Artikel mit dem angegebenen Tag "Zensur"

Zerrspiegel

Ich werde aus dem Spiegel bzw. Spiegel Online nicht schlau. Der Spiegel hat so deutlich nachgelassen, dass ich ihn nur noch online lese und nicht mehr dafür zahlen will. Gleichzeitig führen sie eine konservative anti-Internet-Kampagne und springen auf jeden „Flavor of the Month“-Journalismus-Zug auf. Trotzdem gibt es auch immer wieder wahre Artikel wie diesen hier. .: Emil Bulls – Pure Anger...

Mehr

Pressefreiheit & Spielewertungen

Nachdem ich michüber IGN so ausgelassen habe. Hier noch ein Beispiel. Atari will 4players.de wegen einer schlechten Wertung verklagen. 4Players hat sich nicht von Presse Embargos und Richtlinien beschneiden lassen und Journalismus betrieben. Dafür gibt’s Ärger, denn Ehrlichkeit ist nicht gut fürs PR. 4players.de – Alone in the Dark Test 4players.de – Blogüber Atari Krawall.de – Atara verklagt 4Players nach 68%-Wertung  .: In Flames – Touch of Red...

Mehr

Zensur-Nazis

Das soll hier keine Debatte werden, ob Gewalt in Spielen in Ordnung ist oder nicht. Aber da ich schon seit einigen Jahren volljährig bin, will ich das Recht haben selbst zu entscheiden. Unsere Vorzeige-Demokratie, die eher den Charakter einer Leg-das-Ding-weg-du-könntest-dich-verletzen-Diktatur hat,übertreibt den Schutz etwas und entmündigt die Menschen nur noch. Das MMORPG für Erwachsene Age of Conan wird hierzulande stark geschnitten. Es ist für Menschen ab 18 bestimmt und nicht mal die sind intelligent und reif genug, um es sich anzusehen (so muss zumindest der Staat denken). Alle anderen Spieler auf der Welt kriegen das Gleiche geboten, nur wir nicht. Wir sind auch alle potentiell Böse und Gewalttätig. Wenn man uns brutale Spiele gibt, nach Mitternacht füttert und mit Wasser in Berührung bringt, werden wir wieder zu Nazis.  Krawall.de: USK: Ab 18, trotzdem geschnitten .: Suburban Tribe -  Nevermore...

Mehr

Scheiß auf die Meinungsfreiheit

Was ist eigentlich das Internet? Ich meine ausser einer Datenleitung, die jeden kleinen Heim PC mit einem gigantischen Netzwerk verbindet. Zuerst einmal, war es eine riesen große Ansammlung von Pornos. Dann kam das große Zeitalter des Spams. Aber nebenbeiüberquilte das Internet nicht nur mit Brüsten, sondern mit Meinungen. Die Meinungen haben dabei ein Spektrum, das die Farben eines Regenbogens bei weitemübertrifft. Dabei gilt auch wie immer: Wo Licht ist, ist auch Schatten. Oft ist die geistige Umnachtung so Finster, dass man die Hand vor Augen nicht sieht. Na und? Meinungen sind Meinungen und jeder Mensch sollte eine haben. Wenn einem die Meinung eines Anderen nicht gefällt, kann man sie im Diskurs widerlegen oder ihn einen Idioten nennen und die Sache bei sich belassen. Nein wir sind Deutsche und Meinungen sind gefährlich. Natürlich ist Dummheit nicht gerade der Gesellschafts bestes Gut. Aber Foren, Blog und Wikipedia sind hervoragende Mittel, um die Dummheit aus der Welt zu schaffen. Im besten Falle, werden Fehler im gemeinschaftlichen Diskurs bereinigt. Die Menschen lernen etwas. Das ganze kann ja nur schlecht sein, wenn der Lerneffekt nicht von einer traditionellen Lehrperson ausgeht. Statt den Lerneffekt zu begrüßen oder eben den Umgang mit dem Internet zu lehren, versuchen Viele den typischen deutschen Weg zu gehen und es zu verbieten. Filtert Meinungen, zensiert das Web und beschränkt den Zugang. Und das in einem Land, das wie kaum ein anderes auf den Fortschritt angewiesen. Wir sind Export-Weltmeister. Wie lange noch? Zu den Dingen, die wir nicht exportieren gehören auf jeden Fall Ideen. Die importieren wir eigentlich auch nicht, es sei denn, sie klingen amerikanisch. Kein Wunder, Ideen, die Neues bringen, sind unbeliebt. Auch kein Wunder, dass so viel Müll im Internet steht. Wir sind es kaum noch gewohnt eine Meinung zu haben und das Vakuum muss irgendwie gefüllt wird. Man sieht das auch im Umgang mit unserer Vergangenheit. Der Nationalsozialismus ist das dunkelste Kapitel unseres Landes. Aber man darf ihn nicht totschweigen. Nein – er wird nicht tot geschwiegen. Er wird oft genauso ernst genommen, wie der Kirchenunterricht vor der Konfirmation von den Kindern. Er ist Mittel zum Zweck zu einer guten Note, aber wird wirklich Verständnis erreicht? Wohl kaum, sonst wären Sachsens Wahlergebnisse oft anders. Ganz davon abgesehen sieht man Hakenkreuze nicht nur in Dokumentationen, sondern auch in Filmen und Serien. Erscheinen sie in Spielen (es gibt auch sowas wie Antikriegsspiele) werden sie verboten. Was nicht anders zu...

Mehr

Es gibt nichts zu sehen

Ich darf das hier nicht schreiben. Verdammt ich darf es nicht mal denken. Du weißt, daß ich es denke, aber ich weiß nicht, warum Du das hier noch ließt. Was hätte ich tun sollen? Ich hätte es getan! Aber es geht nicht immer leicht, nicht immer einfach. Auch wenn ich mir das oft so gemacht habe. Ich denke es, denn ich habe Erinnerungen, auch wenn ich gar nicht will, daß Du das weißt. .: H-Blockx – How do you feel?...

Mehr