Artikel mit dem angegebenen Tag "World of Warcraft"

Curse of the Lichking

So zweiter Artikel in der planlosen Zeitüberbrückungs-Aktion. Eben im Gespräch mit Gecko fiel mir, mal wieder, etwas auf. World of Warcraft an sich, ist gar nicht so schlimm. Auch als erfahrener Online-Rollenspieler hat es mir Spaß gemacht, auf eine andere Weise. World of Warcraft hat seinen Platz. Das Problem ist nicht World of Warcraft selbst, sondern die Spieler mit ihrer „was ich von Mama nich kenne dat essich auch nicht“ Engstirnigkeit und die Publisher/ Entwickler, die natürlich etwas vom großen Kuchen abhaben wollen. Es ist gut für Spiele, wenn sich der Spieler gleich an bekannten Elementen orientieren kann. Damit man Anhaltspunkte hat, um sich zurechtzufinden und einzuarbeiten. Jedes neue Spiel, versucht etwas neues zu bieten, ansonsten gäbe es auch keinen Grund ein altes durch ein neues zu ersetzen. Konzepte, die sich wirklich von anderen Spielen abheben, werden aber meistens im Laufe der Entwicklung stark beschnitten. Es wird streamlined, wie es so schön heißt, praktisch wird es aber hauptsächlich mainstream-freundlicher gemacht. Alle Ecken und Kanten, werden abgeflacht. Damit es eben nicht aneckt, sondern für jeden eine problemlose Erfahrung wird. Ecken und Kanten machen aber den Charakter eines Spiels aus. Spiele müssen Schwierigkeiten bieten, die es zuüberwinden geht. Spiele stellen einen vor Probleme, die gelöst werden müssen, um dann am Ende zu belohnen. Eine Charakterentwicklung in einem Rollenspiel ist auch nichts anderes, als investierte Arbeit, um etwas zu erreichen. Diese Ecken und Kanten vermitteln aber kaum noch unterschiede zwischen einzelnen Spielen, wenn sie zu flach sind. Alles spielt sich gleich, alle Probleme sind die gleichen und die mechanismen sind auch gleich. Sogar Diablo 3 sieht inzwischen aus wie World of Warcraft (Farbe, Charaktermodelle). Innovation und Unterschiede werden durch einen starken streamlining-process abgelöst. Soul Calibur verliert den die Marke auszeichnenen Story Modus, Fallout 3 wird vom rundenbasierten Rollenspiel, zum Shooter, Nintendo macht Harvest Moon statt Zelda. Dabei ist World of Warcraft sehr gut im tarnen mancher Prinzipien. Ich finde immer noch nicht, dass man viel können braucht, um erfolgreich zu sein. World of Warcraft regelt das anders, man braucht viel Zeit. Klar in MMORPGs war der Zeitaufwand immer ein Schlüssel zum Erfolg, aber bei WoW ist es praktisch die einzig wahre Ressource zur Entwicklung. Wer mehr Zeit hat, wird nicht wie früher nur schneller besser, sondern Zeit ist das einzige Element des Besser-Werdens. Gabe von Penny Arcade hat vor 3 Jahren etwas gesagt, was die Entwicklung der Spiele kennzeichnen sollte (hier gucken)....

Mehr

Klein aber grausam

Blizzard hat heute den Preis für die sinnlosten Patchnotes gewonnen. Ein Fehler wurde behoben. Sehr gut! Bei den vielen neuen Bugs, die das letzte Update brachte ist diese wirklich  ausführliche und ersehnte Information Balsam für alle Wunden. Ein Fehler wurde behoben. Sein Satz, der so tiefgründig ist. Ist es Ironie? Ist es ein Kunstwerk? Wohl eher doch nur Faulheit. Ein Fehler wurde behoben. Mehr davon! Denn komischerweise, nachdem der Fehler behoben wurde, crashen die Realms gerade im 3 Minutentakt. Seit gut 2 Stunden. .: Within Temptation feat. Keith Caputo – What have you done?...

Mehr

Anotherone bites the dust

Nachdem ich ein paar Tage nicht mehr in WoW eingeloggt bin, habe ich angefangen mit meiner Freundin Vanguard zu spielen. Noch ein paar Tage später (Heute), schreibe ich meinen Abschied. Der Grund ist eigentlich weniger WoW, sondern mein grenzdebiler, Gildenleiter mit dem Gehirn eines Telemarkters und der Ausstrahlung dieser „3 Uhr Nachts bitte rufen sie an, das Quiz ist so einfach, man warum ruft denn keiner an, weiß das denn keiner?“ Evolutionsbremsen. Der Kragen ist mir glaube ich am letzten Samstag geplatzt. Da wurde mir langsam klar, dass das zwar eine der besten Gilden ist, die ich kenne, aber sie einen vollkommen gestörten Gildenleiter hat. Quasselstrippe wäre untertrieben. Er reiht Wörter und Sätze so meisterhaft aneinander, dass daraus die Kakophonie des absoluten Grauens entsteht. Mit anderen Worten er nervt. Er redet ohne Punkt und Komma und es kommt nur Müll dabei raus. Die Verschmutzung beträgt mehr als der Müll aller AOL CDs (+ DVDs) zusammen. Dabei ist es so schwer zu beschreiben, wie diese Kakophonie klingt. Das muss man erlebt haben, sonst kann man es sich nicht vorstellen. Dieses Dauerlästern klingt ungefähr so: „Immerdiese 3 Minuten Magier, können nur aggroziehen und werverdammthautdaaufmeinschaf? Krieger kein hirn, aber ordentlich einstecken, typsich. Oh Hexerlein hat aggro gezogen, ooochh jetzt liegt er im Dreck. Kein Wunder wenn man so eine Klasse spielt. Und och ohgottwasmachtderdududa? Hexerhatschonwiederaggrogezogen. Kriegerargheminschaf. Hahaha ich hab keine Aggro! Ich kite, ich bin Frostmage. Gott Druiden sind programmierfehler. WIESOBINICHTOT? Ich sag da jetzt nichts zu! Gar nichts! Man hätte mich auch heilen können! Hätte man, aber ich sag da nichts zu. Unser Heiler sind einfach zu langsam! Haha und jetzt wiped ihr. Ich fehle ja auch.“ Und da ganze in einer Loui de Funes – Stimme mitähnlichen Schwankungen. Orginal @WoW Forum Zitat: ……………..(___)………. ……………..|Oo|……….. ………. /„„ OO)……… ………/ |____– …….druids are fine, l2p …….*…L……L…………. .: Die Ärzte – Quark...

Mehr

DING!

DING!

Ding! So endlich wieder 60! Feuerresi habe ich schon komplett, Montag gehts nach MC :] Und hier Burning Crusade Gerüchte für euch! übersicht Warriortalente .: He is Legend – The Seduction...

Mehr

Genug ist genug

Das ist eine optische Täuschung. In Wirklichkeit ist das hier ein posivier Beitragüber die schönen Dinge der letzten Tage stehen. Aber ehrlich gesagt ist alles was mir gerade einfällt, daß es hier nur dreckige Scheiße gibt. Ich meine natürlich: Im moment ist alles relativ ernüchternd. Man darf ja die feine Wortwahl nicht vergessen. Bullshit mir reichts. Draussen geht gerade die Welt unter, die Sonne hat noch nicht ein einziges Mal geschienen und der Regen fällt so stark, daß es klingt als würde Gott kotzen. Ich kanns ihm nachfühlen. Da ich mich gestern Nacht noch Todesmutig um die Küche gekümmert habe und alle Dinge, die ich noch erledigen müßte draussen sind, setz ich mich natürlich lieber vor den PC. Ich meine, was sollte ich auch draussen mit 3€ für den Rest des Monats? Danke liebe Praktikantin Nr.X, daß Du meine Urkunde verschlampt hast und ich das Geld nun wieder 2 Wochen später bekomme. Danke, daß ich deswegen auch nicht in meinem einzigen Urlaub der letzten 8 Jahre fahren konnte. Ach und danke an die egozentrische Angstblase, daß Du mich mit deinem Egoismusüberhaupt er in diese Situation gebracht hast. Ich gebe im Moment sehr viel Schuld anderen Menschen und wenig mir selbst oder? Das liegt vielleicht daran, daß ich in Bezug auf diese Themen nicht den kleinsten gottverdammten Fehler gemacht habe. Aber mir trotzdem immer alles versauen lasse. Da fragen sich doch ernsthaft noch Leute, warum ich langsam zum Misantrop werde. Abgesehen davon klappt auch nichts anderes. Nein ich seh es nicht zu negativ. Ich bin vielleicht bis lvl 55 10x gestorben. Seit level 55 bin ich jetzt 21x gestorben. Andauernd spawnen Rareelites neben mir, Gegner ignorieren stealth & vanish oder das Lag des Todes erwischt mich. Xp mache ichübrigens auch nicht mehr. Gestern spawnen in den gesammten EPL keine Ghoule und heute werde ich von NPCs verarscht. Natürlich soll ich wieder einen Ghoul töten. Leider erledigt das für mich immer eine Scarlet Patroillie, die an einer Häuserecke festhängt. Der Questmob spawned leider IN ihnen. Es hilft auch nicht gerade weiter das Wochenende alleine Spielen zu müssen, weil sich alle glücklich und zufrieden auf dem Gildentreffen rumtrollen. Hier bei mir trollt sich nur die Hochwasserpumpe und wenn das so weiter geht, darf ich bald zum 1. Mal seit 5 Jahren Wasser aus dem Keller holen. Oh da waren gerade Tod 22, 23 und 24 in WoW. Das gibts doch gar nicht....

Mehr