Artikel mit dem angegebenen Tag "Nachtschattengewächs"

Brain, anyone?

Warum sind „what the fuck?“ die einzigen Worte, die mir gerade durch den Kopf schießen. Ein Stoßgebet fuhr heuteüber meine Lippen:“Oh Herr, schmeiß Hirn vom Himmel.“ Oder Ziegelsteine, ich wäre mit beidem zufrieden. Ich habe gerade eine Schreibblockade. Nicht weil ich nichts zu schreiben hätte, sondern weil es zu viel ist. Das hat den Charakter eines Mammuts, das zum Kochen in eine Friteuse gesteckt wird. Gut, machen wir aus dem Mammut mal Spaghetti Bolognese. Viel Bolognese. Es klingelte gestern und ichöffnete natürlich die Tür. Und im Spiel des Lebens sehen sie heute hinter dem völlig neuen und geheimnisvollen Tor 4: Ein wunderschönes Nachtschattengewächs Wo kommt die Pflanze denn her? Die hat sich doch letztes Jahr umgetopft (und warum haben alle meine Exfreundinnen Nicknames? Frauenschema(tm)) Eigentlich war ich froh sie zu sehen. Bei ihr gehts mir gut, sie versteht mich, ich verstehe sie. Bloß warum war sie hier? Weil sie mir helfen wollte im Spiel des Lebens. Sozusagen ein personifizierter Telefonjoker. Vielleicht habt ihr auch schon mal „Wer wird Millionär“ gesehen, es gibt Telefonjoker, die die Frage gar nicht erst verstehen. Ja genau – ich glaube ich kann das so stehen lassen. Der diplomatischst ausgedrückte Satz wäre jetzt:“Wir haben zu viele Probleme miteinander, um uns wirklich helfen zu können.“ Der egoistische, fiese und erste Satz, der mir durch den Kopf geschossen ist wäre:“Sie hat zu viele Probleme mit sich selbst und rennt zu viel im Irrgarten ihres Lebens herum, um mir helfen zu können.“ Ich weiß nicht, welcher stimmt. Ich bin aggro und halte mich an den zweiten. Und weitergehts. Meine Exfreundin, die sich in der letzten Zeit mit einer gewissen Planlosigkeit auszeichnete, was sehr verständlich war, brachte dabei aber immer auch einige gute Worte raus. Naja das ist seit gestern wohl vorbei. Sie ist die einzige, der ich im Moment nichtsübel nehme, weil sie auch die einzige ist, die sich logisch verhält. Aber (ja, das „aber“ an sich kommt immer dann, wenn man es nicht lesen will) seit gestern sagt sie nichts gutes mehr. Sie verhält sich wie ein kopfloses Huhn, weil es ihr weh tut und sie Angst hat. Ich hab sie lieb und es tut mir leid, aber so kommt sie nicht weiter und rennt bei mir gegen eine Wand. Verzweiflung hilft nie und keine Basis, außer für sozialen Selbstmord. Aller guten Dinge sind drei oder? Sicher, die Regel mache ich selbst voll. Eine SMS an die...

Mehr