Artikel mit dem angegebenen Tag "Mieter"

Schiff Ahoy

Falls ihr es nicht bemerkt habt, es hat am Anfang der Woche viel geregnet. Wie schon beim I am Legend Review erwähnt, stand bei uns das Wasser im Keller. Nachdem heute endlich Rohrreiniger und Klempner Zeit hatten, wurde der Regenwasserschacht geöffnet, das Wasser und eine große Menge Schlamm in einenüberdimensionalen Staubsauger gepumpt. Das wichtige hierbei ist, wie immer, die Moral der Geschichte. Wenn man gute Beziehungen zur Stadt hat, darf man auch ein Dreifamilienhaus an eine Leitung für zwei Familien dran setzen. Auch dann, wenn schon mehr als zwei Familien an dieser Leitung sitzen. Leider gehören sowohl die Beziehungen als auch die neuen Häuser nicht mir, sondern meinem Nachbarn. Mal gucken, ob ich da Ärger machen kann. Ein definitiver Fall von aufkommendem Ärger liegt bei meinem Mietshaus vor. Dort steht vor und in der Garage so hoch Wasser, dass man ein Nicht-Schwimmer-Becken einweihen könnte. Da ich aber die Vorstellung von Vorschulkindern, die mir mein Wasser vollpinkeln nicht attraktiv finde, sollte auch da gereinigt und abgepumpt werden. Die Folgenden Szenen erinnern entweder an einen Monsterfilm oder den weißen Hai. Todesmutig führte der extrem nette Techniker den Schlauch der Pumpte Richtung Schacht. Das Wasser brodelte, während er sein Bestes gab, um innerhalb des Schachtes die Regenwasserleitung zu finden. Da gefunden! Die Pumpe begann zu spülen. Auf ein mal fraß sich der Schlauch immer tiefer und tiefer in das Abwasserrohr. Panisch versuchte er dagegen zu halten und gleichzeitig die Maschine abzustellen. Als ihm zumindest das zweite gelang, steckte der Schlau fest. Das Wasser verwandelte sich von Tümpel-Kröten-Braun in ein milchiges Gelb schlecht geputzter Zähne. Im Regenwasserrohr befand sich extrem feiner Bausand, der ohne Wasserfluss den Schlau einbetonierte. Er versuchte daraufhin mit Muskelkraft den Schlau wieder raus zu ziehen. Aber das mutete eher an als würde Erich Honecker versuchen Excalibur aus seinem Stein zu reißen. Da half nur noch eines. Er benutze die Aufwicklungsvorrichtung (Fachleute mögen mich schlagen) als Seilwinde und zog den Schlauch ein. Der VW Bus zog sich ein Stück nach hinten, aber blieb dann stehen. Auf einmal hörten wir ein Wuuuusssccchhh und 10m Schlauch, die mindestens auf 15m gedehnt waren kamen angepeitscht. Bevor wir in Deckung gehen konnte zerteilte es den Rohrreiniger in zwei Hälften. Das Gelb des Sandes wich einem Rot… Nein Moment. Die Geschichte ist zwar wahr, aber das Ende war anders. Der Schlauch kam wirklich angeflogen, aber wir sind schon vorher in Deckung gegangen und nichts wurde...

Mehr

58320 Euro und der Rest der Welt

Soll ich mich jetzt darüber freuen, daß ich 58.320 Euro reicher bin oder darüber Ärger, daß alles mal mit knapp 120.000 Euro angefangen hat? Eigentlich sollte ich abwaschen und ungefähr das Wichtigkeitsniveau hat auch die Geldfrage für mich. Es schwirren zu viele andere Dinge in meinem Kopf rum. Jeder beschwert sich gerade, aber keiner Macht es selbst besser. Ich gehe doch nur meinen Weg, genau wie jeder andere es tun sollte. Nein, ich meine damit eben nicht sturr an mich zu denken, aber ich meine damit das zu tun, was mein Gefühl mir sagt. Entweder kreuzen sich Wege oder eben nicht. Man kann immer etwasändern, wenn man nur will und es dann auch tut. Ich bin weder eine eierlegende Wollmilchsau noch eine Egoaufbesserungsmaßnahme. Ich habe und werde immer für andere mein Bestes geben. Ich habe nie jemandem den Rücken gekehrt, weil er schwer oder kompliziert war, aber ich werde niemals jemanden manipulieren etwas zu tun, was ich möchte. Egal wie unangenehm das ist, die Vergangenheit ist ein Teil von jedem Menschen. Weiter laufen kann und muß jeder selbst. Danke Agi für das Lied und genau wie gedacht kommt es jetzt. Ich liebe mein Leben und ich liebe jede gute und schlechte Erinnerung, weil sie mich zu dem gemacht haben, was ich heute bin. .: Alter Bridge – In Loving Memory...

Mehr