Artikel mit dem angegebenen Tag "Google"

Verlagspropaganda

Jetzt was richtig kurzes. Irgendwann begann der Spiegel damit hauptsächlich die Interessen seines Verlages zu vertreten, der anscheinend panische Angst davor hat zu sterben. Seitdem wird gegen die Google-Generation gehetzt aber auch alle Freeware-, Open Access- und Internetinitiativen gehetzt. Natürlich haben sie auch mit ihrem folgenden Artikel ein wenig recht, aber trotzdem zeigt es vor allem eines: Jedes Newsportal schreibt dasselbe. Die Meldungen der Nachrichten Agenturen, etwas abgeändert und umgeformt – das hat man ja schon in der Schule gelernt. Ich finde auch aus diesem Artikel spricht etwas panische Wut. Wie Google News Redaktionen ausbeutet .: Disturbed – Indistructable...

Mehr

Vom Suchen und Finden

Nur mal so zwischendurch: Ich habe vor ein paar Tagen wieder google analytics installiert, nachdem ich es nach meinem google-Streit rausgeworfen hatte. Leider habe ich die alten Daten nicht mehr, aber die Suchanfagen, die auf meinen Blog geleitet haben, waren schon immer sehr lustig. Hier die Top 10: aggro depression mord in der gothic-szene auslagern von arbeitsintensive prozesse es lebe der faschismus je mehr leidenschaften und wünsche man hat, desto mehr möglichkeiten mark feuerle 2009 merkel games nach gallenoperation sackerl ROAR! zarter krustenbraten Ja, ich finde, das faßt meinen Blog ganz gut zusammen. Der Nutzer mit seinem „sackerl“ macht mir noch etwas Angst und ich versuche noch zu deuten wie 4. wohl gemeint ist. Aber anscheinend ist das Bearbeiten von Spiegelartikeln ein guter Quotenfang. Ich hoffeüber Mark Feuerle, einem meiner Lieblingsdozenten, findet hier nichts Schlechtes. Das Internet ist immerhin klein. Ansonsten: Eine schöne Woche wünsche ich! .: Blink 182 – small things...

Mehr

Blogocalypse

Eine der Regeln der Welt ist, dass wenn man nichts zu tun hat, etwas zu tun bekommt. Eine andere ist, dass wenn man viel zu tun hat, noch mehr zu tunbekommt. Freitag war, zumindest geplant, mein Nichts-Tu-Tag. Donnerstag habe ich sechs Stunden mit Saugen, Fensterputzen, Staubwischen, Umräumen und Polieren verbracht. Nach diesen sechs Stunden war immerhin ein Raum fertig, das Arbeitszimmer. Es erstrahlt in neuem Glanz und optimierter Ergonomie. Sophies Sachen sehen endlich nicht mehr reingequetscht aus, sondern sind Teil des Zimmers und Staub gibt es dort auch nicht mehr. Als Sophie und ich dann beim Abendessen entspannten, schien Nori nicht mit meinem Tagwerk zufrieden gewesen zu sein und verschüttete 1/2 Liter Rotwein auf dem Boden. Den ich dann in der nächsten Stunde mit Salz und knapp 15 Litern Wasser aus dem Teppich schruppte. Auch das war irgendwann erledigt und es näherte sich der Nichts-Tu-Freitag… Als ich Freitag morgen den PC anschaltete, um mich auf diversen Nachrichtenseiten rumzutreiben, bemerkte ich, dass statt meines Blogs eine rote Warnseite erschien. Ah ja – die Google Warnung war wieder da. Dabei war alles so schön still, seit der Mensch von Google Deutschland sich darum gekümmert hatte. Jetzt war alles wieder beim alten. Google hatte mich als badware Verbreiter geflagt und Firefox wollte mich nicht mehr auf meine eigene Seite lassen. Natürlich wurde auch wieder nur festgestellt, dass ich böse bin und nicht genau mitgeteilt, was ich eigentlich getan habe. Ich entschied mich zur Radikalkur. Da sowieso die neue Version von WordPress erschienen war, habe ich die Dateien des Blogs gelöscht und neu aufgespielt. Unter anderem habe ich mich vom Visitor Map Plugin verabschiedet und von Google Analytics. Also ist der Blog bis auf das Zotero Metadaten Plugin jetzt ziemlich schnickschnackfrei, wobei ich Googleanalytics wohl wieder einbauen werde. Das Blogupdate lief nicht so, wie sonst. Fehlermeldungenüberzogen meinen Bildschirm und ich sah mein Netz-Leben vor meinem geistigen Auge vorbeiziehen. Nach dem Datenbank update fehlten einige Dinge. Inklusive Kategorien, dem Adminbereich, Umlauten und Absätzen. Im WordPress Forum habe ich dann erfahren, dass die Fehler davon kommen, dass WordPress jetzt den UTF8 Zeichensatz versteht. Leider kann UTF8 vieles, ausser mit einigen Datenbanken sprechen. Wenn man im Sidebar von WordPress eigenen Text hat (meine Lizenz), kann das bei bestimmten Zeichen die Installation fehlschlagen lassen. In den nächsten Stunden habe ich das ganze dann repariert. Einzelne Datensätze in einer Datenbankändern macht ja so einen Spaß. Immerhin macht es...

Mehr

Google hasst mich

Seit etwasüber einer Woche bekommt man, wenn man meine Seiteüber Google sucht das hier zu sehen. Völlig unerklärt stellt Google in den Raum, dass ich Badware (Viren, Trojaner, bots etc.) an die Leute verteile oder auf Seiten linke, die Google nicht gut findet. Wo, wie, warum und was ich genau angeblich tue, wird nicht erklärt. In Hoffnung auf eine Klärung setzte ich mich mit den Stopbadware  Leuten und dem Google Webmaster Support in Verbindung, was mal gar nichts brachte. Mein Badware-Status wurde aufgehoben und dann… dann wieder in Kraft gesetzt. Genaue Auskunft wo und was den Schaden verursacht, wird leider nicht erteilt. Auch die Safe Browsing Seite hilft nicht weiter. Sie sagt zwar aus, dass ich keine Badware (ich hasse dieses Wort) hoste, aber sie trotzdem hoste – oder im vielleicht auch wer anders Schuld ist, aber ich trotzdem mit runtergezogen werde. Wenn ich einen Fehler habe, würde ich den gerne fixen, aber so wohl kaum. Desweiteren hilft mir auch die IP Angabe wenig, weil ich leider nicht auswendig weis, welche Domains zu welcher IP gehören. Lustig ist irgendwie auch, dass die IP, die Unmengen an Badware hostet nicht „suspiscious“ ist. Ich habe wieder ein Review angefordert, dieses mal bitte mit mehr Input. Fragenüber Fragen. .: In Extremo – Sängerkrieg...

Mehr

Google is creepy

Wenn ich vor irgendeiner Vereinigung auf der Welt Angst habe, dann ist es weder der CIA noch die GEZ, sondern Google. Wenn Wissen macht ist, gehört ihnen die Welt. Mit der Suchmaschine fing es an und dann ging es mit vielen Angeboten weiter. Emails, Karten und Suchabfragen werden nach Schlüsselwörtern durchsucht und diese mit ISP Daten und allen vorhandenen Informationen verknüpft. Wenn Du oder jemand den Du kennst etwas Elektronisches getan hast, dann weiß Google es. Leider war meine Neugier zu groß und deswegen habe ich eine der Google Funktionen auf meiner iMap hier eingebunden. Eigentlich ist es auch egal, Google würde auch so wissen, was hier auf der Seite vor sich geht. Aber so kann ich es wenigstens teilweise auch anschauen. Die größte Angst macht mir jedoch, dass Google nun auch Mobilfunkrechte aufkauft. Big Brother is Watching you. .: He is Legend – Eating a Book...

Mehr