Artikel von September 17th, 2012

Hätte wäre wenn

Hätte wäre wenn

Geld war immer schon ein treibender Faktor in meinem Leben. Ich habe früh lernen müssen, dass es große Probleme machen kann. Wenn es fehlt und wenn es da ist. Die ersten Jahre an die ich mich genauer erinnern kann, hat es uns gefehlt. Bald darauf, hatte zumindest ich es im Überfluss. Jedenfalls für jemanden, der noch lernen musste, dass MacGyver-Frisuren out sind und Mädchen irgendwann viel interessanter aussehen, besonders ohne Zahnspangen. Diese Einsichten folgten aber später, allerdings nicht viel. Vorher erkannte ich aber, dass der Tod etwas Trauriges ist und etwas Tragisches wie Menschen damit umgehen können. Nachdem meine Tante und mein Onkel gestorben waren kam die Erbschaft. Die Gier kam noch vorher. Ich hätte nie gedacht, wie wenig Zeit vergehen muss zwischen „Oh nein, sie sind tot?“ zu „Uhm… wer hat das Porzellan mitgenommen?“. Es ist praktisch wie ein Garagenverkauf ohne Preisschilder und jemanden, der aufpasst. Menschen, die im Testament stehen, nehmen was sie finden können, solange Leute, die nicht im Testament stehen etwas übrig gelassen haben. So kamen wir auch zum ersten „hätte“. Hätte unser Anwalt, den ich damals für eine haarlose Version des Weihnachtsmannes gehalten habe, die Frist nicht verpasst, wäre ich heute doppelt so vermögend wie jetzt. Ich versuche mir das nicht so oft vorzustellen. Mir geht es weniger darum, dass ich jetzt weniger Geld habe, sondern die Menschen das Geld haben, die keines haben sollten. Menschen, die meine Tante und Onkel faktisch enterbt hatten und nur durch einen Fehler im Testament etwas bekommen haben. Die so wenig Anstand hatten, dass es der Richter im Prozess förmlich zu Protokoll gegeben hat. Das wird nur noch von der US Abgeordneten geschlagen, die in den ewigen Aufzeichnungen der USA verewigt hat, dass ihre Tochter nur anruft, wenn sie Geld möchte. Weiter ging es damals, dass ich einen Erbschaftsausgleich zahlen musste und dafür auch heute noch einen riesen Kredit am Hacken habe, der ein Hauptgrund dafür ist, dass schwarze Zahlen für mich schwer zu schreiben sind. Ich musste ihn auch nur aufnehmen, weil ein Familienmitglied Panik und Angst hatte, vor Dingen, die es nicht gab. Der Kredit war auch so eine Sache. Entweder habe ich mich damals als Minderjähriger übers Ohr hauen lassen oder einfach nur geirrt, aber letztes Jahr musste ich feststellen, dass der Kredit bei weitem nicht läuft, wie mir immer gesagt wurde. Das Problem bei solchen Sachen ist, dass man sie sich nicht unbedingt immer...

Mehr