Der König ist tot, es lebe der König

Es ist so weit, ein neues Zeitalter bricht an. Es gab eine Zeit, in der gab es gute MMORPGs und schlechte MMORPGs. Damals wuchs Loot noch auf den Bäumen und die Foren waren trollfrei. Nein nicht ganz. Aber irgendwie war alles weniger sinnlos beleidigend… denn dann kam World of Warcraft. MMORPGs wurden gleichzeitig massentauglich und behielten trotzdem noch die fesselnden (unter anderem auch sinnlos zwingenden) Elemente. Das Spiel war einsteigerfreundlich und simpel. Trotzdem hatte jeder zweite pubertierende Stumpen das Gefühl die Inkarnation Gottes gewesen zu tun. Denn nur er konnte vernünftig spielen, die Welt vom Dumpfsinn befreien und dabei ohne es zu Merken das Niveau weit unter den Gefrierpunkt sinken lassen.Und dann… dann war alles anders. Vanguard floppte mit dabei nicht zu unterschätzender Hilfe von Sony und Microsoft. Ein paar gingen zu Lord of the Rings Online und der Rest logte entweder fluchend für immer aus oder spielte weiter World of Warcraft. So wenige, waren es gar nicht, die weiter spielten. Immerhin hat World of Warcraft noch einen Kundenstamm von weitüber 9 Millionen Spielern. Natürlich sind das nicht nur sabbernde, pubertierende Evolutionsbremsen, sondern auch Anwälte (wobei deren Nutzen für die Evolution noch nicht geklärt ist), Väter, Sängerinnen und derörtliche Metzger.

Diese fast 10 Millionen Menschen verbrachten die letzten Jahre am selben Ort, in anderen Sprachen und unter gleichgesinnten. Ein Großteil entwickelte einen ausgeprägten Tunnelblick und nahmen nur noch Dinge in World of Warcraft wahr und keine anderen Spiele. Darum bemerkten sie auch entweder die gute Konkurrenz gar nicht erst oder es scheiterte daran, dass das neue Spiel nicht genauso wie World of Warcraft war.
Ich habe eine These zu Spielern oder im allgemeinen Menschen, die in einem statischen Umfeld Erfahrungen sammeln. Sie sehen das, was sie da erleben als Normalität an und haben Anpassungsschwierigkeiten an andere Systeme, je nachdem wie lange sie dem statischen Umfeld ausgesetzt waren. Egal was manüber World of Warcraft sagt, das Schlimmste daran war die Community. Dort wurden die Forentrolle nicht erfunden, aber jeder war irgendwie ein beleidigender, zickiger Troll. Unter diesem geistigen Inzest leidend, pflanzte sich das Verhalten immer weiter fort und Menschen mit einem gewissen Gemeinschaftssinn beschränkten diesen komplett auf ihre Gilde. Es war keine Community, sondern eine Gruppe von Menschen, die konkurierte, sich misstraute und zusammen eingesperrt war.

Aber auch diese Spieler gehen vielleicht irgendwann mal fremd und spielen andere Spiele. Dort sind oft auch Foren und ihre Beiträge erkennt man oft an jeglichem Fehlen von Interpunktion, Grammatik und Rechtschreibung (gut, ich bin schon fast schuldig). Außerdem wird jeder, der Kritik anbringt als „whiner“ bezeichnet oder ein Vergleich gemacht, wie winzig doch seine Eier in Relation zu den eigenen sind. Es ist wirklich unglaublich welche Dummheit sich in solchen Foren anhäufen kann. Das sprengt das Gefüge der Realität wesentlich mehr als die Bibliothek der Unsichtbaren Universität.
Warum ich es trotzdem lese? Keine Ahnung, es ist eine Mischung aus Sensationslust und Communitygefühl. Ich mag an MMORPGs die Community. Naja. Mochte?

Jedenfalls wird der Typ Spieler jetzt auf die Welt losgelassen, denn die Zeit von World of Warcraft nähert sich ihrem Ende. Ich glaube zwar, dass WoW Ende des Jahres immer noch 8 Millionen Spieler hat, aber der Zenit istüberschritten. Selbst wenn meine Charakterisierung nur auf 20% der WoW Spieler zutrifft, sind das immer noch 1,8 Millionen Spieler (ausgehend von 9 Mio. aktuellen Spielern). Eine Schätzung, dass nur 20% so schlimm sind, zeichnet mich sowieso als weltfremden Optimisten aus. Von den Evolutionsbremsen hören jetzt wieder 50% auf, weil WoW letztendlich nicht gut genug für ihre riiesssigen Fähigkeiten ist. Also kommt insgesamt 900.000 Mal Dummheit auf neue Spiele zu.
Man beachte die völlige Willkürlichkeit dieser Milchmädchenrechnung und das als Historiker. Was ich damit sagen will, ist einfach folgendes: Bei einer so großen Masse an Spielern gibt es auch eine sehr große Masse an Idioten und genau damit muss jede Community fertig werden.

Hier beginnt erschreckender Weise erst der eigentliche Beitrag. Sophie’s und meine World of Warcraft Zeit ist endgültig vorüber. Vielleicht kann uns ja das neue Addon noch mal locken, aber ich glaube das weniger. Die Luft aus WoW war für mich schon lange raus. Die letzten Jahre lit der Spaß eben unter dieser Atemnot. Aber mit guten Gefährten, Freunden und einer wirklich guten Gilde, machte es trotzdem Spaß. Ich habe für die Leute gespielt, nicht für das Spiel. Der Spaß kam Menschen wie Gorok, Meelert, Medici, Agnesi, Slyk, Thasor und meine Freundin (und alle anderen, die ich vergessen habe oder die auch nicht mehr da sind).
Leider ist aber auch das irgendwann vorbei. Der Ärgerüber das Spiel konkuriert mit der Freudeüber die Menschen. Man fragt sich, warum man seine Zeit da verschwendet, wenn einem entweder Steine in den Weg gelegt werden (müssen heute noch Servercrashes ausüberlastung sein?) oder man gar nicht erst etwas zu tun hat. Ich habe Spaß am Studieren und fühle mich das erste mal irgendwie kompetent und nützlich (Danke Karl & Honorata). Ich habe in meiner Freizeit besseres zu tun, als mich zuärgern. Besonders weil ich auch immer so viel schreibe und lese und deswegen der Begriff „Freizeit“ eher undefiniert ist.

Der König ist tot, es lebe der König. Sophie und ich ziehen von World of Warcraft nun nach Age of Conan. König Conan’s Ruf nach Unterstützung traf bei uns nicht auf taube Ohren. Age of Conan ist Funcoms neues MMORPG. Zwar kein Nachfolger von Anarchy Online, aber man erkennt deutlich Funcoms Handschrift. Es spielt, wie der Name sehr subtil andeutet in Hyboria, der Welt aus den Conan Romanen. Mit einer Mischung aus Spieler gegen Spieler Kampf und dasübliche ausrotten von NPCs, versucht Funcom etwas von World of Warcrafts Erbe abzustauben. Das funktioniert zur Zeit auch sehr gut. 700.000 verkaufte & vorbestellte Spiele am ersten Tag und ein zur Zeit nicht sinkendes Interesse. Okaysoft hat das ganze so ausgedrückt:

Age of Conan:
wir konnten alle kostenlosen Nachlieferungen zu PreOrder
Bestellungen bereits vergangenen Montag versenden.

Dies war die grösste und mit mehr als 6 Tonnen schwerste
Auslieferung in unserer Geschichte!

Nunja, es ist auch das erste MMORPG nur fü Erwachsene. Es gibt viel nackte Haut, rollende Köpfe, Blut und Alkohol. Also alles, was man als desillusionierter Büroangestellter braucht, um eben nicht durchzudrehen. Brot & Spiele halten einen eben davon ab, aber das ist ein anderes Thema und einüber 2000 Jahre alter Fakt. Wo Blut fließt und Frauen willig sind, muss es natürlich auch eine Zensur geben. Während die in den USA aus dem Fehlen jeglicher Nippel besteht, Rollen in Deutschland keine Köpfe. Abgetrennte Gliedmaßen verschwinden einfach, statt noch herunter zu fallen. Ich frage mich dazu ein paar Dinge. Sind Nippel wirklich das, was die Darstellung von Erotik ausmacht? Ändert ein kein rollender Kopf viel daran, dass ein Körper gerade vor mir ohne Kopf zusammensackt? Und warum muss man Spiele ab 18überhaupt noch (in den Maßen) zensieren? Sophie und ich haben jetzt die Version für den Rest der Welt. Unzensiert.

MMORPG Starts sind so eine Sache. MMORPGs starten immer mit vielen Bugs, unfertig und mit instabilen Servern. Das ist eine Art ungeschriebenes Gesetz, an das sich in den meisten Punkten alle halten, denn wenn ein Entwickler zeigt, dass es anders geht, dann müssen die anderen nachziehen. In Sachen Server hat Funcom ganz gute Arbeit geleistet. Im Allgemeinen finde ich den Release auch sehr gut. Zwar gibt es Bugs und Funcom steht unter Druck, aber das Spiel ist durchaus spielbar.

Das Debakel am Age of Conan start, war nicht das Spiel, sondern der Release. Irgendwer bei Funcom oder Eidos, je nachdem wer dafür zuständig war, hat geschlafen. Es geht um diese Stelle auf der Verpackung der PreOrder. Das stimmt aus zwei Gründen nicht. Erstens, weil der Early Access schon 6 Tage vor Release war und weil nur eine Handvoll Spieler zugriff darauf hatte, nämlich die, die sich am schnellsten Registriert hatten. Gegen das Prinzip habe ich nichts, nur dann soll das eben auch so auf der Verpackung stehen. Irgendwann merkt man doch bei 700.000 PreOrder Kunden, dass die vielleicht sogar spielen wollen. Ich fühle mich jedenfalls wirklich betrogen. Ich habe die PreOrder erst spät aber unter den Bedigungen gekauft, die eben auf der Packung standen.
Wenigstens konnte man am Release Tag eine Zeit lang ohne Key als PreOrder Kunde spielen. Da die Möglichkeit aber so kommentarlos wieder ging, wie sie kam, ist es eher wahrscheinlich, dass es keine Absicht war. Es könnte Absicht gewesen sein oder eben nicht. „Kann“ oder jegliche Form des Konjunktives, werden zu Hassbegriffen im Forum. Funcomäußert sich in den meisten Fällen unbestimmt. Selbstüber feste Bestandteile des Spieles werden keine definitiven Aussagen getroffen. Dabei sollte es doch in Codeform irgendwo Schwarz auf Weiß stehen. Ich bin mir relativ sicher, dass wenn man jemanden von Funcom fragt, die Erde auch eine Scheibe sein könnte. Ansonsten gefällt mir aber das Spiel und der Support gut.

Im Forum sind inzwischen dieüblichen Trolle angekommen, unterstützt von den WoW-Negativ-Beispielen, die dramatisch ihr Ende der Age of Conan Laufbahn ankündigen oder Funcom Gewalttaten androhen. Immerhin haben sie ja auch oft schon 1 Tag gespielt, bevor sie sich ihre Meinung gebildet haben. Da sie ja alle eine Inkarnation Gottes (siehe oben) sind, brauchen sie viele Sachverhalte auch nicht zu testen, um sie vernichtend kritisieren zu können. Es ist eine Gabe und ein Fluch, denn dadurch sehen sie auch oft sehr dämlich aus, nur liegt das an der Unfähigkeit der Leser. Das Schlimme ist eigentlich nur, dass viele wichtige Postings untergehen und ernste Kritik hinter einem Wall aus Schwachsinn verschwindet.

Ansonsten ist die Meinungüber Age of Conan heiter bis wolkig. Ich werde in der nächsten Zeit vielleicht noch mal genauere Eindrücke schildern. Bis dahin muss ich noch mal zwei deutsche Glanzbeispiele dafür zeigen, wie man keine Ahnung von etwas haben kann, aber trotzdem darüber lästert. Gefunden habe ich die beiden Zitate als Kommentare zu einem Beitrag von Golem.deüber Age of Conan.

Da müsste ich ja schwer bescheuert sein wenn ich ein Spiel kaufen würde was ich nichtmal spielen könnte ohne ein Abo abzuschließen.

Ich frag mich woher die Kiddies heutzutage das Geld haben? Die müssen ja schon Unsummen für ihre 2500 SMS, 120 Klingeltöne und für Zigaretten udn Alkohol zahlen.

Also jeder einigermaßen intelligente Mensch würde von solch einer Abzocke die Finger lassen.

Puh: Gekauftes Spiel kann man ohne Abo nicht spielen? http://forum.golem.de/read.php?25314,1321754,1321754#msg-1321754

Und noch das versprochene zweite Beispiel

Ich hätte es mir fast gekauft…

Aber dann gabs hier ne Tastarur mit Sonderitem

hier nen Bonuspack mit Sonderitem

hier ne Collektors Edition mit Sonderitems

hier nen Kartenspiel mit Sonderitems

Das jetzt noch ein Abo abgeschlossen werden muss obwohl man 1 Monat Frei hat, war ja schon fast klar…

Nein von Abzockgames lass ich die Finger

ich hatte mich riesig auf Hellgate London gefreut oder Tabula Rasa,
2Moons usw aber nachdem man auch dortüberall nur gegen Bare Münze
Items bekommt, hab ich die gleich liegengelassen…

Denn Inhaltlich und Grafisch kommen die neuesten jetzigen Games nicht an altbewährtes ran..

 

 

Borsultum: Re: Gekauftes Spiel kann man ohne Abo nicht spielen? http://forum.golem.de/read.php?25314,1321754,1321760#msg-1321760

Das nur so als Beispiele dafür, wie man mit gefährlichem Halbwissen die Welt verdrehen kann. Ansonsten gibt es wieder dieüblichen Diskussion darüber, das World of Warcraft die MMORPGs erfunden hat und wie jemand so dreist sein kann, das zu kopieren. Bildet euch einfach selbst eine Meinung und schaut mal in AoC vorbei. Ansonsten gibts hier noch Screenshots.

Also sage ich jetzt allen Freunden in World of Warcraft auf Wiedersehen. Es war eine schöne Zeit, bitte kommt uns doch mal in Age of Conan besuchen. Es zählen die Leute und nicht nur das Spiel.

.: He is Legend – The Seduction :.

Edit:

Verdammt! Noch ein Nachtrag. Borsultum, ein User den ich auch oben zitiert habe, ist wirklich ein gutes Beispiel dafür, dass man zum Reden nichts wissen muss. Er sieht durch den Kauf des Spieles Kosten von 800 Euro entstehen. Weil man sich Schwerter, Umhänge und Ringe (uvm.) dazukaufen kann. Klar gibt es Items für die PreOrder und Collectors Edition. Aber das ist das ganz normale Spiel mit ein paar Extras für 70 Euro. Diese Sonder-Gadgets, die er beschreibt gibt es nicht. Ich frage mich ehrlich, wie man so viel Unwahrheiten schreiben kann und trotzdem denken kann, alles zu wissen. Argh. Ansonsten noch ein paar Golemforentripps.

6 Kommentare

  1. ** Gigantic_Wall_of_Text hits The_Reader for 43210 damage.
    ** The_Reader dies.
    ** Gigantic_Wall_of_Text earns 203 xp.

  2. I read it all 🙂

    Sehr netter Text, hat mir gefallen.

  3. ** Gecko earns 203 xp.
    ** Gecko gains a level!

    Danke fürs Lesen 🙂

  4. *schluchz*
    Nun kommste mich ja doch net mehr auf meinem Server besuchen..
    aber ich gebe dir Recht, meine WOW zeit läuft auch langsam ab, auch wenn ich nur 8 Monate dabei war…
    Daswars dann wohl, hoffe mal es wird ein leichter Entzug xD

  5. Ich habs geschafft . war harte Arbeit den ganzen Text zu lesen. Ich bin schon seit fast 3 Jahren CLEAN von WoW – allerdings scheint sichd a ein zukünftiges MMORPG abzubilden, das ich gerne spielen möchte – aber diesmal mit Verstand und wenn ich dann drei Jahre brauche bis zum Endgame ist es mir auch recht.

    Gemach, Gemach – Eile mit Eile 😉

  6. Ja bei AoC geht alles etwas zu schnell im Moment. Auch ohne, dass ich mich beeile. Ich vermiss die Leute aus dem WoW-Bündnis und nicht das spiel 🙁

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: