Artikel von Mai 20th, 2008

Zotero

Um etwas Werbung zu machen, stelle ich nur kurz meine Notizen zum Browserplugin Zotero vor, das jedem, der im Internet als Quelle arbeitet nützlich sein kann. Warum Zotero? Im Internet herrscht das Chaos. Mal mehr, mal weniger aber durch die Einfachheit Inhalte zu kreieren, verändern oder zu löschen bleibt es im ständigen Wandel. Das Internet ist praktisch der kollektive Wille Einzelner, und eben dadurch bestimmt welche Individuen gerade ihre Vorstellungen realisieren. Zotero bringt eine nachvollziehbare Statik in den Raum. Durch einen geringen Aufwand kann man relevante Dokumente katalogisieren und vor allem im Zustand, indem es als Quelle diente, konservieren. Bookmarks oder Favoriten sind dem Prinzip von Zotero augenscheinlich sehrähnlich, aber Zotero geht ein paar Schritte weiter, so wie Bibliothek einer losen Zettelsammlungüberlegen ist. Wobei die Qualität der Zotero-Bibliothek natürlich der Gewissenhaftigkeit ihres Verwalters Rechnung trägt. Aber das gilt für jede Art der Recherche. Die Möglichkeit Zotero direkt in Word oder Writer (OpenOffice) einzubinden, erleichtert die Erstellung von Literaturverzeichnissen sehr. Selbst, wenn man Zotero nicht direkt einbindet, kann man die gewünschten Quellen exportieren und im Wunschformat in seinen Text einbauen. Es erleichtert die Arbeitsweise indem es: • Metainformationenüber die Webseite erfasst und speichert. (Autor, Adresse, Thema, Zusammenfassung etc.) • Webseiten, PDFs und viele andere Dateien können mit Zotero erfasst und gespeichert werden. Das ermöglicht das Offline-Arbeiten an webbasierendem Inhalt und stellt die Quelle in der Form sicher, in der sie zitiert wurde. • Der so entstehende Katalog kann flexibel durchsucht und bearbeitet werden. Quellen können mit Notizen und Stichwörtern (Tags) versehen werden, um sie Kategorien zuzuordnen und besser durchsuchbar zu machen. • Quellenangaben können vorformartiert in vielen Zitierstilen exportiert werden. • Durch die OpenSource Lizenz kann entstehen viele Erweiterungen. Zotero kann zur Zeit auch direkt in Word oder OpenOffice integriert werden, was eine bequeme Erstellung von Literaturverzeichnissen erlaubt. Außerdem werden WordPress basierende Blogs durch ein Plugin unterstützt, was etwas Zitierbarkeit in das Blogchaos bringt und den Wissenschaftlichen Dialogüber Blogs weiterbringt. Links: Zotero Homepage Was ist...

Mehr