Die Lizenz zum…

…Kopieren und Bearbeiten haben jetzt alle Beiträge dieses Blogs, solange es nicht anders erwähnt wird. Die Lizenz sieht ihr jetzt am seitlichen Navigationsmenü. Heutzutage dreht sich viel um Kopie und Fälschung. Eben dachte man noch, man hätte sich eine Rolex mit passendem Dolce & Gabana Outfit (igitt) zum Preis von 14,99€ gekauft; und jetzt stellt man fest, dass man diese Sachen normalerweise nicht im Ramschladen findet. So ist das eben, wo es etwas Gutes gibt, finden sich bald billige Kopien. In einer Gesellschaft in der Wissen und Informationen sowohl Ressource als auch Produkt Nummer eins sind, braucht man nicht mal Billig-Arbeiter in Niedriglohnländern, um Kopien zu fertigen. Da reicht meistens ein Internetzugang, ein Texteditor und eine Suchmaschine der Wahl.

Bei der Bearbeitung von Wissen ist ein wichtiger Unterschied zu machen.  Geht es dabei um Data-Mining oder den Raubbau der Ideen anderer, sind die Urheber und ihre Ideen zu schützen. Aber geht es dabei darum, Wissen zu vermehren, auf neue Gedanken zu kommen und eben nicht fremdes Wissen auszuschlachten, dann sollte es frei verfügbar sein. Eine Grundlage dafür bieten unter anderem die Creative Commons Lizenzen unter der jetzt auch dieser Blog erscheint. Es geht nicht darum, dass ich mich oder meine Arbeit besonders wichtig fühle, sondern dass sie (fast) jeder benutzen kann, wenn er sie braucht.

.:  Tool – Right in Two :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: