Artikel von Oktober 29th, 2007

Warhammer Apokalypse

Endlich mal ein entspannter Blogeintrag. Wobei es Samstag eigentlich alles andere als entspannt war. Aber ich maule mal nichtüber die Uni, Politik oder Menschen. Jetzt geht es nur um Hobbys, da ich mir erlaube noch welche zu haben. Aber keine Sorge, bald geht es hier mit den Themen „Moral & Computerspiele“ und „Machtentzug“ weiter. Heute dreht sich alles um den Apocalypse Event von Warhammer 40.000. Die Apokalypse kam Samstag nach Deutschland und brachte Tod und Verderben. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen, die Seite der Zerstörung hat gewonnen. Die geballte Macht der sonst verfeindeten Völker der Chaos Space Marines, Tyraniden und Tau waren einfach zu stark für die Verteidigungsmacht der Space Marines und den Streitkräften des Imperiums. Absender: Tantalus IV, Kommandopanzer der Dark Angels, Unteroffizier Philipp Nordmeyer Empfänger: Subsektor –Verwaltung Neu Triest, Seine Eminenz Herron Jacobus IX. Ziel: Neu Triest Datum: 4709000.M41 Telepathischer Kanal: spam AT chaosphoenix DOT de Querverweis: NT/1601/Kampfbericht ++++ Kampfbericht ++++ Schon am Anfang zeigte sich, wie verschieden die Streitkräfte waren. Eine riesige mechanisierte Kompanie des Imperiums bahnte sich ihren Weg durch die Vegetation. Trotzdem fiel diese enorme Streitmacht gar nicht weiter auf. Von weitem sah man nur eine kleine Staubwolke, die sich vor den Füßen des riesigen Kampftitanen ausbreitete. An seinen flanken folgte ein schon fast kleiner Scouttitan, unterstützt von einer gepanzerten Speerspitze und Frontbrecherschwadron der Dark Angels. Schon fast unbemerkt fraßen sich die Ketten einer zweiten Kompanie in den steinigen Boden, während sich Space Wolfs und Ultra Marines in denüberresten der geplünderten Stadt und im nahe liegenden Wald Schießstände einrichteten. Doch die aufmarschierende Streitmacht der Zerstörungübertönte selbst die donnernden Schritte der Titanen. Zwar konnte man auch bei dieser verfluchten Armee große Kampfmaschinen entdecken, aber es war die Masse an Infantrie, Bestien und Kampfanzügen, die die Erde zum erzittern brachte. Der Putz bröckelte in urbanen Stellungen der Marines. Beide Armeen warteten auf den richtigen Moment. Die Zeit schien still zu stehen. Letzte Gebete wurden gesprochen, letzte Pakte geschlossen. Und dann brach die Hölle los. Vindikatoren und Landraider preschten auf die feindlichen Stellungen zu. Das Minenfeld bemerkten sie zu spät, aber bis auf ein paar Kratzer konnten die Minen nichts ausrichten. Die Maschinengeister waren voller Zorn, sie würden nie wanken, sie würden für immer Dienen und davon wird sie auch jetzt nichts abhalten. Titanen und Baneblades hinterließen nur Asche durch die dieüberlebenden Chaos Marines stürmten, um den Soldaten des Imperiums ihr Leben zu nehmen. Eine kleine...

Mehr