Die Zeit war schön, ihr könnt jetzt gehn

Heute Morgen habe ich gerade einen Eintragüber die letzten Tage verfasst.über die Erhöhung der Lebenskosten und allem möglichen aktuellen Scheiß, der einem das Leben erschwert. Das zweite Phänomen neben der Verteuerung aller Dinge ist, dass alles schneller gehen muss.

Im Zuge dessen hat unsere Regierung auch den Bachelor Studiengang eingeführt. Englische Namen klingen immer modern und international. So wollen wir ja sein. Im Zuge dessen wurde der Studieninhalt auch verändert. So verändert, dass man in kurzer Zeit eine Menge tun muss, ohne etwas dabei zu lernen. So ist es zumindest bei uns in Geschichte.

Ich bin einer der letzten Magister Studenten. Es liegt auch schon alleine am Namen „Magister“. Das ist lateinisch. Tote Sprachen vermitteln keine Tradition des Wissens, sondern wohl eher Stillstand. So hilft ein neuer Begriff, ein neuer Name immer bei Umschichtung alter Zustände. Sie endgültig zu lösen und zu verbessern, wäre wohl zu kompliziert. So versauern die Schüler unserer Schulen immer noch in einem Uralten System, das mit neuen Namen undüberbrückungslösungen versucht modern zu erscheinen.

Der Vergleich ist etwas hart, aber heute bin ich besonders kaltblütig. Im Moment kommt es mir so vor, als wären wir Magister die Nazis des Bildungssystems. Keiner mag uns, wir stehen alleine und dumm da und man versucht uns zu vernichten. Eine Politik der Verdrängung herrscht nicht nur in unserem Vergangenheitsbild, sondernüberall. Aber wir kann man etwas verdrängen, das noch existiert? Sehr schwer. Darum wird mit den Magistern gemacht, wozu der Staat beim Rechtsradikalismus nicht die Eier hat. Es wird verboten, boykottiert und ausradiert. Magisterstudenten sind ja auch die größeren Probleme unseres Staates, größer zumindest als Rechtsradikalismus oder Vergangenheitsbewältigung.

Was ich damit sagen will? Heute in der Uni war ein Schriftstück ausgehängt, das sich wie folgt zusammenfassen läßt: „Alle Magister müssen bis zum 01.04.09 scheinfrei sein, danach werfen wir euch raus.“

Das sind noch 3 Semester. Das wäre auch so schon knapp, aber ich bin im Rückstand. Im Rückstand durch meine 6 Semester dauernde Tortur mit der Gallenblase. Im Rückstand durch die Ignoranz von Fr. RK. Im Rückstand durch meine manchmal mangelnde Motivation. Jetzt muss ich in 3 Semestern 4 Scheine in Geschichte machen. Dazu noch das Praktikum und die Exkursion. Mit Glück und Anstrengungen wäre das schaffbar. Dazu kommen aber noch 2 Scheine in Politik, eine Zwischenprüfung und dann noch das ganze Hauptstudium. Ich bin jetzt im 7. Semester, liege 2 Semester zurück wegen meinem Krankenhausaufenthalts und allem was damit zusammen hängt. Ich bin effektiv im 5. und liege da ganz gut in der Zeit. Aber selbst wenn ich 2 Urlaubssemster genommen hätte und real auch im 7. wäre – es ist egal. Scheiß egal. Bis zum 01.04.09 ist Zeit, danach Ende.

Alternativen? Keine! Ich darf nach ersten Informationen weder Master noch Bachelor weiter machen. Ich darf es nur komplett von Vorne beginnen und die letzten 3 Jahre waren umsonst. Vielen Dank! Vielen Dank, dass meine 780€ Studiengebühren nicht einmal sichern, dass ich studieren darf. Vielen Dank für die ganze Scheiße. Da wundert sich die Regierung warum mehr jugendliche denn je Selbstmord begehen. Warum so viele Amok laufen. Warum SAART ein geflügeltes Wort geworden ist. Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente, Tod. Was gibt es schon noch zu erreichen? Ich hänge im Moment sogar bei S fest, zu AAR reicht es nicht, nur T ist im Angebot.

Ich suche mir erstmal eine andere Uni. Aber nach dem ersten rumtelefonieren ist klar, dass alle keine Magister mehr nehmen. Aber vielleicht darf ich mir wenigstens meine Zeit anrechnen lassen.

Ich bin so verdammt sauer. Ich werde etwas unternehmen, nur muss noch klar werden was.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: