Geständnisse

Wir haben uns heute zusammengefunden, um diesen Blog in den heiligen Stand der Aktualität zu versetzen. Ach quatsch, aber ich bin bei vielen Sachen nicht dazu gekommen darüber zu schreiben. Da wäre nämlich zu erwähnen, dass ich vor einigen Monaten angefangen habe Warhammer zu spielen. Mehr noch, ich habe jetzt gerade die dritte Armee gekauft und jeder Groschen den ichübrig habe, fließt in Warhammer (und den Alkohol & Kaffee, den man währenddessen zu sich nimmt.)

Warhammer ist ein Tabletop Spiel. Praktisch der große Bruder eines Brettspiels, bei dem man sich Figuren und Gelände mit großer Vielfalt zusammenstellt, klebt und bemalt. Ein gutes Hobby für Spielkinder, die selbst nicht Zeichnen können, aber einen Heidenspaß daran haben eine Art Freestyle-Malen-nach-Zahlen zu betreiben, bei dem sich die Bilder danach abschlachten.

Meine erwähnten drei Armeen sind die Dunkelelfen, die Dark Angels Space Marines und die Nurgle Chaos Marines. Dabei ist zu beachten, dass die Dunkelelfen in der Fantasy Variante von Warhammer vertreten sind und die beiden anderen in der SciFi Version zu finden sind.

Die Dunkelelfen sind verbittertes Volk von Elfen (erstaunlich), die sowohl dem Lachen als auch den Prolls (Hochelfen) den Krieg erklärt haben. Ihre derzeitigen Erfolge beinhalten einen Krieg zwischen Proll(Hoch)elfen und Bayern (Zwergen) ausgelöst zu haben und sich ihr Königreich auf einer ausgemusterten Surviver Insel eingerichtet zu haben. Bild

Die Dark Angels sind ein Space Marine Orden des Imperiums. Sie folgen seit knapp 10.000 Jahren dem Motto „Jeder kann doch mal’n Fehler machen“ und versuchen ihren Verrat an ihren Brüder wieder ungeschehen zu machen.  Jedes mal, wenn sich die Chance dazu bietet, lassen sie alles stehen und liegen und folgen ihrem Hauptziel. Liegen ist dabei genau das richtige Wort, denn schon oft lag die Imperiale Armee danach im Staub, als die Dark Angels schiffe ihre Unterstützung abbrachen und sich davon machten. Aber mal ganz ehrlich, ein bißchen Schwund ist immer. Zu ihren größten Erfolgen gehört der eigens Entwickelte Farbton „Dark Angels Green“. Bild

Die Nurgle Chaos Space Marines liegen hier noch halb zusammengebaut auf meinem Tisch. Nicht dass man zwischen fertigem und unfertigem Zustand einen Unterschied erkennen könnte. Immerhin sind es Chaosspace Marines, noch dazu die Marines des Nurgle. Stellt euch vor, das schwarze was sich unter euren Nägeln sammelt, paart sich mit den Rückständen einer ausgetrockneten Kanalisation. Dann tut ihr noch 4711 Kölnisch Wasser darauf: Das ist Nurgle. Der Chaosgott des Verfalls und der Unreinen Wäsche. Aber eigentlich ist er ganz lieber. Von seinen Anhängern wird er Großvater Nurgle genannt, er kümmert sich liebend und mit Stolz um seine Leute. Er will uns alle ja auch nur von den Qualen der sterblichen Hülle befreien. Zu den größten Erfolgen der Nurgle Space Marines gehört sich seitüber 10.000 Jahren nicht mehr gewaschen zu haben. Bild

Und so spiele und bastle ich mit Momo und Pinsel, denn die habe ich auch angesteckt oder eher wir uns gegenseitig. Im Moment bin ich aber verflucht was das Anmalen angeht. Wenn ich malen will, geht immer etwas schief. Das letzte Mal ist mein Zahn rausgebrochen, heute versuchen Kami & Nori mich fertig zu machen. Sie reissen Kabel aus dem PC, springen in mein Skalpell oder klauen mir Farben. Da geht nicht viel mit Konzentration. Aber wer sind eigentlich Kami und Nori? Ja es sind Sushi Zutaten, aber nein.. meine haben Fell…

.: Dragonforce – Through the Fire and Flames :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: