Multitasking

Das hier ist ein Nachtrag zum letzten Freitag

So ich habe mich von meiner Erkältung erholt und alles sieht ganz gut aus. Ein schöner Tag, die Sonne scheint und mein Gehirn brennt. Ich meine, alles war ganz einfach und normal. Ich bin kurz vor Acht Uhr aufgestanden und nachdem Sophies Odol Med 3 Samtweiß meine Zunge veräzt hat, ging auch mein PC schon an. Geeklife halt, ich bin so. Im Onlinewelten Staff Chat angekommen, ging es nach einer kurzen schlaftrunkenen Debatte mit Cyric auch schon los. Ein Text von Mark Jacobs musste ins deutscheübersetzt werden. Kein Problem. Fry wollte die zweite Hälfte machen, aber weil ich in der letzten Zeit so wenig getan hatte, habe ich alles gemacht und lies Fry in Ruhe frühstücken.

 

Knapp 400 Wörter später, mitten in derübersetzung, rief mein Vater an und hatte Probleme mit seinem PC und Spielen. Gut, zwei Dinge auf einmal, kein Problem. Als Fry soübers essen Redete, bekam ich auch langsam Hunger. Dann meldete sich auch noch Momo und nebenbei war ich in WoW am einkaufen. Als ich fast meine Einkaufsliste in dieübersetzung schrieb,  beendete ich den Zeitfresser, um schneller voran zu kommen.

Naja alles fertig, alles klar. Leider waren dann statt einer News, drei News in der Warteschleife und TheThee’s News wurde durch meine ersetzt. Was mir irgendwie Unrecht ist, ihr kennt mich ja. Ich habe zwar gesagt, dass ich doch gerne meinen Namen unter derübersetzung hätte, damit jemand sieht, dass ich auch was tue und nicht nur meinen Key haben will, aber ich will niemanden verdrängen.

Naja weiter im Text. Fry’s Futter machte mich schon ganz wild, also wollte ich Frühstücken. Irgendwie bin ich dann aber am PC hängen geblieben. Komisch, muss irgendwie magnetisch sein. Naja schließlich habe ich später noch mal mit Momo geredet, weil sich schönes Wetter zeigte und ich seinen Hochdruckreiniger kidnappen wollte. Kein Problem, mitten im Onlinebanking ging es dann los. HUNGER! Inzwischen war auch Mittagsfutterzeit und so ging ich zur Feuerstelle. Gemüse war aus, aber Fleisch war noch da. Wie praktisch 😉

Also Essen auf dem Herd. Was musste passieren? Natürlich: Das Telefon klingelt. Vater ist dran, Problem Nummer zwei. Momo meldet sich, er bringt den Hochdruckreiniger vorbei. Okok, erstmal das Essen wenden. Ich habe es gerade noch davor bewahrt schwarz zu werden. Es ist eher braun, dunkelbraun.

Piep. Pieeep. PIEPIEPIEPIEPIEPEIPEIPEIE!!!111eeellf. Wtf? Was nun los. Lina, unsere Sumokatze, hatte eine Maus gefangen. Ich meine Katzen stellen sich nur für uns so doof an. Sie finden Essen nicht, was vor ihrer Nase liegt, aber fangen es trotz 30kgübergewicht eine Maus. Nein – sie versuchen uns in dem Glauben zu lassen, sie seien faul und dick, um dann mit ihrer Ninjaarmee aus Katzen und Hasen die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Ich hatte die Maus gerade in der Küche lokalisiert, als das Telefon klingelte. Maus, Telefon, Telefon, Maus – da rannte die Maus in Deckung und ich sah das als meine Chance ans Telefon zu gehen. Mein Vater hatte noch ein Problem und so telefonierte ich mit ihm, während ich versuchte die Maus wiederzufinden. Tat ich aber nicht. Dafür fiel mir dann spontan wieder mein Essen ein. Ich nahm es vom Feuer und vernahm darauf ein PIIIIIIIIIIIIIIIEP. Nein, ich hatte nicht die Maus gegrillt, sondern sie rannte kamikazeartig an Lina vorbei und in Sophies Klavier. Dort war sie sicher und machte es sich irgendwo in der Elektronik gemütlich. Schön.

Meinem Vater konnte ich auch wieder helfen und so waren alle glücklich. Mein Vater konnte spielen. Momo brachte mir den Hochdruckreiniger vorbei und konnte sich bei mir vorm Lernen drücken. Lina war zwar hungrig, aber vom Jagderfolg angenehm müde. Die Maus wohnt jetzt in einem Klavier, hat viel Platz und gute Klassische Musik. Nur ich… ich musste ohne Essen auskommen. Mein Essen erinnerte mehr an Acrylamitbarren oder gemeinhin: Asche.

.: Die Ärzte – Schneller Leben :.

1 Kommentar

  1. Brüll, lach :D… ich wär ja zugerne bei der Mäusejagd dabei gewesen. 😉

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: