Dummheit tut nicht weh, aber ist teuer.

Moisen,
ich merke langsam, dass die Apokalypse kommt. Alleine, dass ich gestern fünf Stunden in der Uni-Bibliothek verbracht habe ist, ist ein Anzeichen für nahendesübel. Ich suche meine Primärquellen für die Zwischenprüfung. Leider fühle ich mich dabei trotz ausgiebiger Suche im Moment eher wie ein Vampir, der nur Schwindsüchtige findet. Dabei wurde der Einsatz noch einmal erhöht. Mein zweites Prüfungsthema wurde weiter spezifiziert, was dazu führte, dass ich jetzt auch noch Antike Literatur kennen muss. Natürlich auch dabei Primärquellen. So lese ich nebenbei 1800 Jahre alte Schriften von Apuleus, Tertullian, Cicero usw. Dabei muss ich aber zugeben, dass sich viele Sachen von Ihnen wesentlich besser lesen als Geschichtsbücher und Arbeiten mancher Dozenten. Nun gut, ichübersetze sie auch nicht vom Lateinischen ins Deutsche, sondern bediene mich unprofessionell denübersetzungen Anderer.

Naja jedenfalls musste ich feststellen, dass mit zunehmender Zeit in der Bibliothek sich mein Gehirn immer weiter verabschiedete. Immerhin ist es gut für die Figur mehrere Maleüber zwei Etagen zu laufen, weil man irgendwo was liegengelassen hat. Mein letztes Kleingeld gab ich Kaffee aus. Für den Kopierer hatte ich leider nichts mehr und darum beschloss ich nach 2 1/2 Jahren endlich mal eine Kopierkarte zu kaufen. Ich weiß nicht, ob es einfach ein blöder Automat war oder ich einfach den Tag Idiotensteuer zahlen musste.

Man kauft die Karten an Automaten, die nur Scheine nehmen. Die Karten kosten 5 Euro. Gut, dass ich einen 5 Euro schein hatte. Aber was machen solche Automaten nun mal? Er wollte meinen Schein nicht. Weder meine Gewaltandrohungen, meine charmante Seite noch meine Origami Kenntnisse haben ihn dazu gebracht meinen Schein zu akzeptieren. Gut… habe ich den 20er genommen, der auch sofort gerieg verschlungen wurde. So wurde die Karte gekauft und mir wurde ein Restguthaben von 15 Euro angezeigt. Ich dachte natürlich, dass sich das Restguthaben auf der Karte befindet. Was von den großgeschriebenen Sätzen Kein Wechselgeld!!!! Restguthaben kann auf die Karten geladen werden!!!! für mich bestätigt wurde. Warum benutzen „Merk-Zettel-Assistenten“ eigentlich immer den gleichen Schriftstil wie ein Forentroll? Naja egal. Die Karte in den Händen haltend suchte ich noch ein Mal den Automaten nach Informationen ab und fand sie dann auch: Um das Guthaben auf die Karte zu Laden, stecken sie diese nach dem Erhalt noch mal in den Automaten. Sollten sie das nicht zügig tun, verfällt ihr Guthaben. Dieser possierliche, kleine Satz, der durch seine Anmut und phantastische Winzigkeit etwas ganz besonderes war, war am Ende des Automaten noch angefügt worden. Klein, aber fein die Arbeit… auf jeden Fall klein.

Mit diesem Gedankengang verabschiedete sich auch mein Guthaben, ich hatte zu lange gewartet. Auf den Schock ging ich dann erst einmal bei Balzac einen Kaffee trinken. Allerdings verstand ich nicht, warum sie meine Kundenkarte einfach nicht akzeptieren wollte. Sie mutmaßte, dass die Aufschrift Smoothie andeuten würde, dass es die falsche Karte war. Nach einiger Zeit stimmte ich ihr zu.

Heute hingegen habe ich nichts sinnvolles für die Uni gemacht. Wollte ich eigentlich, aber dann kamen meine Mieter, meine Oma und ein Freund. Außerdem habe ich zwischendurch versucht aufzuräumen und war dann noch einkaufen. Dann war der Tag auch schon rum. Jetzt koche ich erstmal und mache danach noch was. Bis dahin erfreue ich mich weiter an meiner Genialität. Ich bekam gestern meine Hausarbeit wieder und es war eine 1,3. EINSKOMMADREI. Yay. Wer gibt mir jetzt ein Bier aus?

.: In Flames – Reroute to Remain :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: