Killerspiele

Nein, ich meine damit nicht Spiele, bei denen es ums Töten geht, sondern ich meine Spiele, die man töten sollte.

Zuerst kommt Fight Night Round 3 für die PS3:

An und für sich ein sehr schönes Spiel. Allem vorran kommt die wunderschöne Grafik. Hier stimmt alles, außer dass bei sehr schnellen Bewegungsabläufen die nicht zu Ende ausgeführten Animationen einen kleinen Beigeschmack von Celebrity Deathmatch (Knetfiguren Kämpfe) haben. Des weiteren wundert es, dass sich neben poligonreichen Modellen im Zuschauerbereich ab und zu Monkey Island Charaktere befinden. Jedenfalls sieht es so aus.
Das Herz ist natürlich der Kampf an sich. Die Taktiken und Maneuver machen sehr viel Spaß, besonders da es mal was anderes ist dem Analogstick Attacken auszuführen. Die Verletzungen und die Beanspruchung der Charaktere ist sehr realistisch, es sei denn, man spielt zu lange im Karrieremodus.
Der Karrieremodus ist die Singleplayer Basis. Hier wird nach stupidem Schema das Boxerpokemon trainiert. Sicher, alle Sportspiele mit Rollenspiel haben Pokemonfaktor, aber manchmal kann sogar Pokemon mehr. Zuerst sucht ihr euch einen Gegner von der Vertragsliste aus, dann einen Trainer und ihr absolivert eines der drei Trainingsprogramme, um individuell eure Statistiken zu verbessern. Danach könnt ihr den eigentlichen Kampf bestreiten. Nachdem ihr hoffentlich gewonnen habt, könnt ihr zusehen wie eure Popularität astronomische Höhen erreicht und einen neuen Sponsor bekommt. Es ist einfach unvergleichlich zu hören: „This brutal Knockout was sponsored by Burger King.“ Noch Fragen?
Leider hat jemand den Ring nicht ganz sauber gemacht und so halten auch Fehler in das Spiel Einzug. Eigentlich läuft das Spiel so ab:

Gegner auswählen [kurz laden], Trainer auswählen [kurz laden], Training auswählen [lange laden], Trainieren [kurz laden], Statistiken ansehen [laden], Kampf starten (oder eine Items kaufen, Kleinkram machen) [lange lange laden], Kämpfen. Dann gehts wieder von Vorne los. Man verbringt gut 1/3 der Zeit damit zu laden, um dann zu kämpfen und sonst nichts machen zu können. Klar ich will keinen Chat und keinen Kaffeekranz, aber Statistiken wären super oder eine Top 10 Liste oder Videos oder ein Fotoalbum… und und und.
Aber das sind kleine Fehler, gekotzt habe ich woanders. Vielleicht erinnert sich ja jemand an Need for Speed Underground oder einen anderen der neuen Teile.  Man liegt gut eine Runde in Führung, lässt sich von der Beifahrerin verwöhnen als plötzlich  die schon langeüberrundeten  Gegner mit Mach 3 (nein, nicht der Rasierer) an  einem vorbeischießen. Genau da ist der Haken in  Fight Night. Eine realistische Boxsimulation sollte diesen Realismus beibehalten, da der für mich den Spaß ausmacht. Warum können Gegner später im Spiel Nahezu-KOs einfach wegstecken? Runde 2, mein Gegner war 2x am Boden. Mein Charakter wird langsam müde, kein Wunder bei der Power die er rausgehauen hat. Aber was ist das? Der eben noch schwankende Gegner scheint durch sein FastKO wieder geheilt worden zu sein. Vielleicht habe ich ihn auch dumm geprügelt. Jedenfalls fängt er an zu schlagen wie ein Wildschwein (aus Gothic 3). Während meine Schläge durch seine Teilweise unterbrochen werden, ist er mit jedem Schlag glücklicher. Selbst wenn ich meine Deckung aufgebe und jeden Schlag 1:1 wiedergebe (praktisch Auge um Auge) und seine Konstitution am Ende sein müßte (2 KOs Hallo?) interessiert es ihn gar nicht. Mit jedem Gegenschlag wird er schneller wie ein masochistisches Meerschweinchen auf einer Zitronenpresse.  Dann gehe ich zu Boden unter seinem Schlaghagel.
Es wird gesagt, dass man die Gegner einschüchtern kann, indem man viel ausweicht und blockt. Davon habe ich leider selten etwas gemerkt. Sicher, ich müßte das wohl noch mehrüben, aber mich stört daran eine Sache. Sollte ein Gegner, der 2x am Boden war, nicht zu erschöpft sein, um danach so zu berserken? Nein, er hat dann die Kraft mehr Schläge auszuhalten als je zuvor.

Dieses geistesgestörte Verhalten zusammen mit den ultrahohen Ladezeiten und dem Karrierenmodus, der mich zur Box-Legehenne macht, verzichte ich lieber. Obwohl es im Multiplayer zu empfehlen ist. Nur kaufe ich kein 60€ Spiel für einen Teilaspekt. Es ist durch und durch ein EA Spiel. Solide Technik, viel Schein, wenig Sein. Stellt man sich erst einmal unbequeme Fragen, kann man es nicht mehr richtig genießen.
Kaufempfehlung: Vorsicht.
Subjektive Note: 3-.
Dragonball Tenchi bubu.. dingens na das Wii Dragonball Beat ‚em up für … Wii:

Auch das wandert zurück. Grund? Balancing. Ich werde langsam zur Spielezicke, aber jeder beschwert sich darüber, dass Spiele immer mieser werden und kauft sie trotzdem. Nix da, nada, blabla. Erst einmal das Gute: die Wii Steuerung. Die Wii Fernbedinungen geben dem Spiel den richtigen Kick. Es macht Spaß die Bewegungen der Specialmoves nachzumachen. Leider haben sie etwas vergessen. Die normale Steuerung. Man steuert bei Wii Spielen meistens mit einer Mischung aus Bewegung und Knopfdruck. Die Bewegungen sind sehr gut, präzise und einfach stylisch. Für mich aber war Ausweichen schon ein kleines Hindernis. Man drück in eine Richtung und bewegt die Nunchuck Controller. Ganz simpel. Streift euch ein Charakter beim Ausweichen, wird das Ausweichen abgebrochen. Normal… oder? Nicht ganz. Das Spiel ist auf riesen Combos ausgelegt. Wo ihr normal 1x zuschlagt, schlagt ihr bei Dragonball 20x zu. Bei so einer Schlaggeschwindigkeit ist das Ausweichen dementsprechend schwer.

Natürlich kann man auch normal Block, was auch die meiste Zeit super funktioniert. Bloß, wie gesagt, Balancing is teh Evil. Wenn ihr gegen Son Gohan in Affengestalt kämpft, ist blocken euer tot, weil ihr betäubt werdet. Ausweichen ist auch nicht, da der Affe eine riesen Reichweite hat. Wegfliegen! Ja das wäre toll.. leider ist euch die Kamera beim Ausweichen ständig im Weg, wenn ihr versucht Rückwärts zu fliegen, seht ihr 1. erst einmal nichts und 2. unterbrechen euch Treffer auch dabei. Die Kämpfe (mit wieder! vielen Ladezeiten) variieren von Nebenbeikaffekochenundsichamsackkratzen bis Euergegnerprügelteuchdashirnrausbisihrstoiberseid. Nein Moment, meine Formulierung lässt Missverständnisse aufkommen. Entweder sind die Kämpfe ultraleicht oder ihr seid sofort tot. Keine Grauzone, nichts dazwischen

Abgesehen davon ist die Grafik stimmungsvoll nostalgisch. Es ist gute PS1 Grafik, durchschnittliche PS2 Grafik und schlechte Wii Grafik, aber die Atmosphäre ist sehr schön.
Das Spiel hätte sehr groß werden können, aber die Fehlerüberwiegen für mich im Moment. Es hat einen sehr schönen Multiplayerfaktor, aber wie gesagt: Es ist nur ein Teilaspekt.

Kaufempfehlung: Vorsicht. Fans: Anschauen!
Subjektive Note: 3+.

.: MC Frontalot – Penny Arcade Theme :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: