Gestrandet

Hier kommt schlechtes Karma.

Erinnert ihr euch an das Essen von gestern? Ich hätte es den Katzen geben sollen. Meine Freundin hat seit letztem Freitag einen Job. Seitdem geht alles schief und ich bin relativ schlecht gelaunt, obwohl ich sie eigentlich wohl unterstützen sollte. Ich habe ein mieses Gefühl, das sich immer weiter bestätigt und einen langsam vom Regen in die Traufe führt. Dabei ist alles eigentlich ganz positiv. Die Werbe Agentur braucht sie als Expertin für einen Kunden, da sie mit diesem schon viel Erfahrung gesammelt hat. Wie gesagt wurde sie Freitag eingestellt, der Vertrag sollte Montag kommen. Am dem Montag fing sie auch schon an zu arbeiten, was ziemlich gut ist, wenn man die Arbeitsmarktlage im Moment betrachtet. Geplant ist eine 39 Stundenwoche mit einem Lohn, zwar weit unter dem Tariflohn einer unausgebildeten Telekomsekretärin ist, aber für die Branche ist das normal. Jedenfalls wenn man sein Einkommen weit unter dem Durchschnittslohn des Sektors sucht. Aber das ist nicht so schlimm, bei mir siehts mit dem Geld und der hoffentlich bald bestandenen Zwischenprüfung dann auch besser aus. Jeder fängt mal klein an und im Gegensatz zu ihr, erwarte ich das eigentlich auch. Nur im Moment tauschen wir die Rollen. Dienstag war immer noch kein Vertrag da, der kommt „irgendwann die Woche“. Nicht, dass man sich einen Vorvertrag machen könnte oder zumindest irgendwas schriftliches. Egal, dafür zeichnet sich langsam ab, dass sie nicht wie er wartet als Junior Manager anfängt, sondern als Assistent. Wie Sophie mir mal ausführlich und eindringlich beschrieben hat, gibt es keine Steigerung zu Assistent. Man ist es, und man bleibt es. Darum berufe ich mich jetzt mal auf ihre Situationseinschätzung. Des weiteren verdient ein Assistent noch weniger. So langsam wirdsärgerlich.

Egal ich bin eine Mimose und sollte sie lieber unterstützen. Also was hilft da besser als ein schönes Abendessen. Sie wollte so gegen 21 Uhr da sein, bis sie da war, war das Essen kalt. Aber es war erst so 22 Uhr, kann ja mal passieren. Aber es wurde wenigstens widerlegt, dass wenn man früher anfängt garantiert früher gehen kann. (Wo ist mein angeforderter Papagei?) Da gestern das Projekt abgeschlossen wurde, für das sie Expertin war und dafür sich ohne Geld, Arbeitsvertrag und Sicherheit den Arsch ab gearbeitet hatte, dachte ich, dass ich das Essen von Dienstag nachhole.

Also habe ich mein Fahrrad geschnappt, das gerade frisch von der Wartung kam (67€ ugh) mit meinem neuen Helm (100€), der mich vor weiteren Gehirnschäden schützen soll, und dem neuen elektischen Licht (das Shining für 130€), war ich gut gerüstet. Ich hab den Tag wohl etwas Federn gelassen für meine Fahrradausstattung… egal. Also ab durch die Dunkelheit und noch schnell 15km gefahren bis zum nächsten guten Einkaufsoase. Irgendwie war es auf einmal kalt geworden. Ich hätte vielleicht vorher rausgucken sollen. Naja ich habe schnell die Sachen für das gestern beschriebene Essen eingekauft und bin wieder zurück. Ich liebe mein Rad.

So war ich dann am Kochen. Sophies geplante Abfahrtzeit in Hannover war 20:20. Mit den Plänen ist das so eine Sache… es wurde 21 Uhr.. 22 Uhr.. 23 Uhr.. irgendwann dann bald kurz vor 0 kam sie mit einem Taxi. Immerhin mussten sie noch etwas Arbeiten. Wobei das Taxi wohl mehr gekostet hat, als sie an dem Tag verdient hat. Naja fast, es waren jaüberstunden dabei. Mit anderen Worten, das essen war.. im Arsch. Damit dann auch meine gute Laune. Ich weiß, dass sie nichts dafür kann, aber manchmal macht einen diese Gewissheit nicht gleich wieder glücklich. Hätte die Arbeit irgendeinen größeren Nährwert, als sie im Moment hat, würde ich wahrscheinlich auch nicht so giftig sein. Außerdem gehen mir diese „es wird schon alles irgendwie gut gehen Schätzungen“ auf die Nerven. Natürlich kann man positiv schätzen und optimistisch sein, aber objektiv schätzen und an das Gute glauben, bringt mich zumindest weiter.

Naja ich bin dann ins Bett und heute morgen war sie dann auch schon weg. Heute kommt sie auch nicht nach Hause, weil Mädelsabend ist. ich bin nicht eifersüchtig, obwohl vielleicht schon, aber anders. Ich bin darauf eifersüchtig, dass sie für alle anderen immer alles möglich macht, aber hier gar nichts klappt. Ehrlich gesagt, bin ich sogar ziemlich pissed. Aber das kann ich ja Samstag klären, falls sie irgendwann mal kommt. Ich vermiss sie so sehr, wie ich mich darüber aufrege.

.: Life of Agony – Love let you down :.

ps:über eine sms hätte ich mich vielleicht gefreut.

4 Kommentare

  1. Mi dios, yo te pido que me hables
    El sol me ha nublado los canales
    Tu voz, transmitiendo tus señales
    La sangre de mis manos
    Está cayendo en tus calles
    Das Liedchen solltest du dir mal anhören, dann gehts dir bestimmt besser. (ill nino – My Resurrection)

  2. Es tut mir leid Schatz. Ich liebe dich und will dir nicht weh tun. Ich kläre heute alles und werde mich verstärkt darum kümmern, dir mehr Zeit widmen zu können.

  3. darum geht es ja gar nicht. das weißt du.

  4. und das hilft mir jetzt auch nicht, da kann ich mir nur, wieder, selbst helfen. und wir sollten das nicht hier diskutieren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: