Artikel von August 14th, 2006

Amen

Gottverdammt! Alles was mir trotz allen denkbaren literarischen Fähigkeiten und Ambitionen einfällt ist, daß ich gerade „So eine gottverdammte SCHEIßE!“ denke. Ich habe mich geirrt. Das hier ist weder bittersüß noch in irgendeiner perversen ironischen Art lustig. Ich heule gerade Rotz und Wasser und fluche wie eine kreative Sizilianerin. Das hier ist eine Sache zwischen mir und mir. Vielleicht noch besser: Zwischen mir und meinem Leben. Ich glaube, wenn ich alles personifiziere ist es einfacher damit umzugehen, einfacher die Schuld und die Wut zu verteilen, aber alles was ich denke ist und bleibt:“Gottverdammt.“ Ich bin zwar traurig, aber das ist es nicht. Ich bin gottverdammt sauer! Einfach nur sauer, wütend, böse, enttäuscht, aggressiv, verletzt, sauer,übellaunig, sauer, giftig und auch etwas sauer. Vielleicht bin ich auch einfach nur sauer. Sauer auf Mister X, den großen Unbekannten, das Leben. Wie gesagt, ich personifiziere gerade. Es ist schon nicht mehr Ironie oder eben bittersüß, wenn zwei Menschen, die nahezu perfekt füreinander sind Freunde werden und zwei, die sich kaputt machen sich verlieben. Ich komme mir manchmal vor wie ein ausgestopftes Haustier. So sehr geliebt, daß es nicht mehr nach dem Ende seine Ruhe haben kann. So sehr geschätzt, daß nicht riskiert werden darf es aus der Erinnerung zu vergessen. Es kann ja sein, daß das mal passiert und daß es zu 99% nicht paßt. Aber das es immer passend nicht paßt und oft so toll ist, daß es nicht riskiert werden darf, auch wenn das gerade nicht der Fall ist, ist doch einfach nur eine gottverdammte Scheiße. Was will ich sagen? Warum macht einen nicht glücklich, was sich glücklich und schön anfühlt? Warum nimmt man nicht, was Gutes verspricht. Warum denke ichüber so eine gottverdammte Scheißeüberhaupt nach. Es ist doch nichts oder ist es das doch? .: He is Legend – Seduction...

Mehr