Noch einmal

Oh man ich bin zu alt für sowas. Das ich durcheinander bin ist ja nichts neues, aber ich lass mir selten den Tag dadurch durcheinander bringen. Noch seltener Tage. Noch seltener Tage, an denen ich Referate schreiben sollte. Aber so ist es geschehen, es ist passiert und es ist immer noch so. Es wird zwar gesagt, daß man immer will, was man nicht bekommt. Aber ich möchte eigentlich nur, was ich früher schon hatte und auch jetzt noch gerne hätte. Mit Situationen, die man nichtändern kann, sollte man sich abfinden und auf eine Gelegenheit warten, daß man sieändern kann. Nur wenn sich Situationen immer zuändern scheinen aber dann doch wieder einrasten und sich nicht nicht bewegen, ist das nur noch frustrierend.
Mit anderen Worten: Ich bin frustriert. Zwischendurch schreibe ich immer ein paar Sätze für die Uni, lese meine Texte, aber den Hauptteil der Zeit bin ich in Gedanken. Alles verschiebt sich, alles worauf ich mich freue oder was greifbar scheint, ist erst da und dann wieder am Horizont. Meine Schmetterlinge verhungern gerade, genau wie die Hoffnung darauf, daß andere zwischenmenschliche Verhältnisse einen tiefere Entwicklung erfahren. Was ich feststellen kann ist aber, daß durch impulsive Verzweiflungsaktionen, höchstens Frust entsteht.

.: Farin Urlaub – Noch einmal :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: