Artikel von Juli 16th, 2006

Ihr verlaßt euch auf mich

und ich bin zu faul für eigene Worte, dafür gibts ein Lied. Why can’t you ever back down? Why can’t you just shut your face? Oh god the feelings I feel Would get me thrown in a cage. You’re the one who’s always screaming at me I’m the one that keeps your life so care free What the fuck more do you want me to be? Why must you do this to me? Run away, I can’t say Lead the way, make them pay Counting on me Always hoping I’ll be There for all of your problems In turn you’re never there for me You sucked the life out of me You hate everything you see I can’t take this anymore I always stay when I should leave You see the pain in my face While you keep putting me down Inside the rage starts to build You push me I won’t go down You’re the one who’s always screaming at me I’m the one that keeps your life so care free What the fuck more do you want me to be? Why must you do this to me? Run away, I can’t stay Lead the way, make them pay Counting, on me. Always hoping I’ll be There for all of your problems in turn you’re never there for me You sucked the life out of me You hate everything you see I can’t take this anymore I always stay when I should leave Could this really be the day today? Could this really make our problems go away? I’m gonna have to doubt this time Right now! I’ve taken all I can now Right Now! You tore us all apart Right Now! There is nothing you can do to stop me Right now! x9 Counting, on me. Always hoping I’ll be There for all of your problems In turn you’re never there for me You sucked the life out of me You hate everything you see I can’t take this anymore But always stay when I should leave Counting, on me. Always hoping I’ll be There for all of your problems in turn you’re never there for me You sucked the life out of me You hate everything you see I can’t take this anymore I always stay when I should leave .: Korn – Counting on me...

Mehr

Noch einmal

Oh man ich bin zu alt für sowas. Das ich durcheinander bin ist ja nichts neues, aber ich lass mir selten den Tag dadurch durcheinander bringen. Noch seltener Tage. Noch seltener Tage, an denen ich Referate schreiben sollte. Aber so ist es geschehen, es ist passiert und es ist immer noch so. Es wird zwar gesagt, daß man immer will, was man nicht bekommt. Aber ich möchte eigentlich nur, was ich früher schon hatte und auch jetzt noch gerne hätte. Mit Situationen, die man nichtändern kann, sollte man sich abfinden und auf eine Gelegenheit warten, daß man sieändern kann. Nur wenn sich Situationen immer zuändern scheinen aber dann doch wieder einrasten und sich nicht nicht bewegen, ist das nur noch frustrierend. Mit anderen Worten: Ich bin frustriert. Zwischendurch schreibe ich immer ein paar Sätze für die Uni, lese meine Texte, aber den Hauptteil der Zeit bin ich in Gedanken. Alles verschiebt sich, alles worauf ich mich freue oder was greifbar scheint, ist erst da und dann wieder am Horizont. Meine Schmetterlinge verhungern gerade, genau wie die Hoffnung darauf, daß andere zwischenmenschliche Verhältnisse einen tiefere Entwicklung erfahren. Was ich feststellen kann ist aber, daß durch impulsive Verzweiflungsaktionen, höchstens Frust entsteht. .: Farin Urlaub – Noch einmal...

Mehr