Artikel von Juni 22nd, 2006

Ad nauseam usque

Ich glaube, ich brauche eine neue Kategorie: Extrem fucking bad Karma. Bis jetzt habe ich immer meine Wut an den Menschen ausgelassen, aber irgendwie können Menschen einfach nicht so viel scheiße bauen. In meiner Sündenbockmentalität suche ich natürlich nach einem Schuldigen. Da ich niemanden finde, der so viel Chaos anrichten kann, muß das Leben selbst schuld sein. Da es verdammt dämlich klingt, wenn ich sage:“Go fuckyourself Leben!“, nenne ich das Leben jetzt Bernd. Bernd ist schuld. Neben den unwichtigen Weltbewegenden unsinnigen Dingen wie Rechtsradikalismus, Merkel und Instant Bratkartoffeln, gibt es in meinem Mirkokosmos wichtigere Sachen. O RLY? YA RLY! (Vorsicht, Insiderwitze) Ich meine.. wenn die Klimax schon mit dem Ende einer nahezu zweijährigen Beziehung anfängt, denkt man eigentlich, daß die Spitze nicht viel weiter oben sein kann. Niemand kann etwas für seine Gefühle. Aber das ganze könnte doch mit etwas mehr sinnvoller Präzision ablaufen, oder? Nein, Bernd gibt sich da keine Mühe. Warum auch? Bei mir bahnt ja auch nur langsam eine Gefühlsapokalypse, entgültige Resignation oder ein, natürlich auf Killerspielen begründeter, Amoklauf an. Was muß eigentlich passieren, daß sich jemand mal verliebt? Wenn nahezu vollkommene Seelenverwandschaft, der beste Sex, viel Lachen und ein von der ersten Minute auf magische Art dagewesenes Vertrauen schon nicht reichen oderüberhaupt eine ernstzunehmende Basis bilden. Nein, ich glaube Bernd sitzt „alea iacta est“ schreiend beim Rollenspiel mit seinen beiden Freunden Pest und Hungersnot und würfelt ganz nebensächlich mal unser Schicksal aus. Say what, say what? Alles was pasisert ist völlig unsinnig. Alleine das komische Gefühl, wenn ich an Phine denke. Alles was hier Herrscht ist Anarchie und vielleicht sollte ich mal darauf zurückgreifen, was ich gut kann. Selbst würfeln und Spielchen spielen. Better to reign in Hell than to serve in Heaven. Ich bin so sauer. Nein, nicht auf Dich, aber auf Bernd. Ich bin nicht mal verletzt, ich in einfach nur böse und das möchte ich gerade bleiben. Jetzt machen sogar einige schwachsinnige Sachen Sinn, die ich früher mal von jemand anderem gehört habe. Um mein Gewissen zu beruhigen, kann ich die Schuld ganz einfach ja Bernd geben, aber irgendjemand wird es leider abbekommen. Alea iacta est. .: Korn – Break some off...

Mehr

Außerhalb des Hirns

Liebes Tagebuch, mwahaha. Nein mal im Ernst. Ich wollte mal ausnahmsweise nicht darüber schreiben, wie viele konfuse Gedanken gerade in meinem Hirn Tango tanzen. Was ist die letzten Monate sonst noch passiert? Erst einmal habe ich zugesagt wiedermal für das Excalibur beim Schützenumzug mitzulaufen. Hail to the King, baby. Ist sonst noch etwas passiert? Klar. Wie ich mit relativ riesiger Resignation festgestellt hatte, war ja dieses Semster sowohl in Geschichte als auch in Politik gelaufen, weil ich nun durch eine nette Dozentin, meine kleine, zerbrochene Welt und Unglück alles in den Sand gesetzt hatte. Seit Sonntag sieht das nach 8 Wochen des Probierens wieder anders aus. Ich habe mal meine alten Dozenten angeschrieben und das mit Erfolg. Irgendwann in der nächsten Zeit werde ich eine Hausarbeit in politischer Philosophieüber das Thema „Was ist Politik“ abgeben. Was ist Politik? Hm.. die notwendige Methode den Weg der möglichst geringsten Reibung des Miteinanders zu erarbeiten. Habe ich das gerade gesagt? Für so eine ungenaue Spontandefinition gibt es doch wieder Ärger. Zusätzlich bemerkte ein Dozent in Politik noch, daß ein Referatsthema frei sei. Dies tat er in einem so verschalteten und unwichtig erscheinendem Nebensatz, daß es wohl keiner außer mir bemerkt hatte. Meins meins meins! Schein Nr. 2 – aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Lobt lieber mich.übrigens – der Politik Dozent, den ich durch die unzuverlässige Arbeit meines Referatspartners vertrieben hatte, redet wieder mit mir und korrigiert bald die Arbeit. Hatrick! Hatrick! Schein Nr. 3. Kudos! Ich habe Kudos zu vergeben. Und zwar.. segne und wertschätze ich meine 2 Steaks von gestern. Die beiden in Käuterbutter eingelegten Roastbeefs, kurz angebraten und dann im Backofen zur Ruhe gekommen. Kochen kann ich immer noch. Dann werden drei Bands heute vom Phoenix gehuldigt. 36 Crazyfists für I’ll go until my Heart stops und den Rest des Albums. Dazu kommen noch Danko Jones und die Arctic Monkeys. Danke für eure Musik. Eine Sache muß noch raus. Ich glaube ich hatte heute meinen ersten Albtraum seit einigen Jahren. Worüber? Natürlichüber Larissa und mich. Ganz untypisch für mich kann nich mich klar an alles erinnern. Relativ matschig beschloß ich nach dem Aufwachen, daß ich noch eine Runde schlafe. Schlechte Idee. Passend eingereiht in die Folge der Katastrophen habe ich von einem Flugzeugabsturz geträumt, der eher lustig als böse war. Ich saß ja auch nicht im Flugzeug. Als Gegenpol zur Negativität meiner Träume gabs flirtenden...

Mehr