Orte

Please, please forgive me,
But I won’t be home again.
Maybe someday you’ll look up,
And, barely conscious, you’ll say to no one:
„Isn’t something missing?“
-Evanescence – Missing

Wieder ein Stück weiter stehe ich hier an diesem unbekannten Ort. Ich weiß wie ich hier hin kam, aber ich weiß nicht wo ich bin. Eine weitere Sache der ich seit der Trennung aus dem Weg gegangen bin, waren einige Lieder von Evanescence. Gestern nach dem Gefühlsschub habe ich unterwegs alles gehört. Es gab mir den Rest des Trittes den ich brauchte. So flogen die Worte auf das Papier während ich merkwürdig von den anderen Fahrgästen angesehen wurde. Es mag vielleicht daran liegen, daß ich etwas zu dick angezogen war. Als ich meine Lederjacke und den Pullover anzog war ich mir der 30°C draussen auch nicht im klaren. Aber ich glaube es lag eher an meinem besessenen Gesichtsausdruck und dem debilen Grinsen. Genie und Wahnsinn liegen nah beieinander. Leider bin ich viel zu weit auf der zweiten Hälfte, um ein mal etwas geniales zu machen. Obwohl es ziemlich genial war, was sich gestern alles bewegt hat. Nach so langer Zeit wieder die Inspiration einmal zu fühlen war wunderschön. Wenn man die Reue einmal verdrängt, dann kannst Du mir nur Recht geben. In Gedanken tust du es die ganze Zeit.
Ich sehe mir gerade einen alten Schatz an, der seinen Wert verloren hat. Das woran er mich erinnert halte ich aber in Ehren. Wünsche ich mich zurück an diesen Ort? Nein, ich wünsche mich fort – ganz weit. Aber nicht allein. So höre ich Evanescence und lese was auf dem Schatz steht:“ 24.12.04 Larissa.“

.: Evanescence – Missing :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: