Märchenstunde

Ich wollte eigentlich etwas für Politik schreiben, als ich ins Träumen geriet. Ich habe dann abgebrochen, weil ich ja nun auch noch für Politik etwas schreiben muß. Das ist seit fünf oder sechs Jahren die erste Geschichte, die ich Anfange, also verzeiht sie mir.

Was bedeutet schon Größe? Muß man groß sein, um etwas erreichen zu können? Oger und Orks erschrecken kleine Kinder in Märchen und Geschichten. Sie sind brutal und stark, aber hat man schon von einem Oger gehört, der erfolgreich einen kleinen Blumenladen geführt hat? Nein, das ist ein unpassender Vergleich: Oger gibt es nur im Märchen. Der Drache, der vor einiger Zeit das Örtchen Lindenwald verwüstete, war nun wirklich groß, schon fast riesig und brutal. Aber ein Drache im Blumenladen? Wohl kaum. Immerhin hat er es erreicht, daß sich in Lindenwald nun viele Köhler ansiedeln. Die Hühnerzucht, die eigentliche Spezialität des Dörfchens, erlebte schon seit Jahren eine massive Flaute.
Trotzdem muß man nicht groß sein, um etwas zu erreichen. Wahrscheinlich bleiben uns die großen Dinge eher im Gedächtnis. Ein winziger Stein kann einen Erdrutsch auslösen, er muß nur den richtigen Punkt treffen.
Tief in diesen Gedanken versunken machte sich Vaya auf den Weg. Von ihren Gedanken ausgehend, könnte man darauf schließen, daß sie besonders klein war. Das war sie aber nicht. Sie war durchschnittlich Groß für eine Siebzehnjährige. Es war eher, daß sie sich besonders klein fühlte. Ihrer Meinung nach fehlte an ihr jede Besonderheit.
Vayas schwarze Haare waren glatt und lang. Sie schmiegten sich an ihren Kopf, verdeckten ein Teil ihres Gesichtes und hingen noch knappüber ihre Schultern. Es war hauptsächlich dem Wind zu verdanken, daß man ihre grünen Augen und die Stupsnase hinter diesem Schleier aus schwarzem Haar sah. Vielleicht fühlte Vaya sich nicht besonders, weil sie nicht auffiel. Sie wollte es auch nicht. So wie die Haare ihr Gesicht versteckten, versuchte sie ihren Teil zu tun und auch mit dem Rest ihres Körpers nicht aufzufallen.

Oh man ^^

.: Blind Guardian – Imaginations from the other Side :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: