Wolkenschloß

Ist euch schon mal aufgefallen, wie schön das Leben ist? Die Blumen blühen, die Vögel fliegen herum und die Häschen hoppeln friedlich durch meine Blumen. Mein Kopf schwebt in den Wolken. Nein es sind keine Wolken aus Rauschgift. Bei mir ist nur einfach mal alles in Ordnung. Jedenfalls wenn man es an dem Zustand der letzte Monate mißt.
Der Landverkauf zieht sich weiter hin, weil noch eine Frißt abgewartet werden muß. Mein Referatspartner ist verschwunden. Ich mache diesen Monat nur 400€ Schulden. Ja es ist alles der ganz normale Wahnsinn. Auch wenn ich im Mietshaus 4 neue Wände ziehen muß.
Apro pos Wände. Schaut euch mal die Spirale meines Ruins an.

Die Heizungsapokalypse:

Ölzufuhr kaputt -> Brenner kaputt -> Brennkammer kaputt (neuer Brenner zu stark) -> Brenner verbrennt Heizung (2 Jahre Garantie vorbei) -> komplett neue Heizung -> Neue Heizungsrohre in jeder Wohnung (Heizung kam nicht mit den 40 Jahre alten Rohren klar) -> Neuer Schornstein (Schornstein wurde feucht, da neue Heizungen weniger warme Abgase haben) -> Neue Wände rund um den Schornstein (Schimmel wegen feuchten Schornsteins)

Dazu kamen dann noch die normalen Kosten des Mietshauses und andere Reperaturen.
Das ich schon wieder einen verschwundenen Parnter habe, nervt etwas. Besonders weil ich nächstes Jahr doch durchstarten wollte. Dieser Arbeitseifer würde sehr gebremst werden, wenn noch eine Schikane vom letzten Semester vorhanden wäre. Merkt ihr eigentlich, daß mein Schreibstil in den letzten Monaten sehr gelitten hat? Ich bin gar nicht mehr zu frieden, weil ich keinen roten Faden mehr finde. Im Moment begleitet eher ein rotes Wollkneul meine Beiträge.
Apro pos Wollkneul: Mein Lieblingspullover hat ein Loch. Das sieht sehr nach einem Verarbeitungsfehler aus. Dafür müßte ich H&M eigentlich zu einem Duell vordern, aber die Zeiten sind wohl vorbei.

Das Wochenende mit meiner Freundin war so schön, daß ich eine Rosa Brille brauche, sonst erblinde ich an der Häßlichkeit der normalen, grauen Welt. Vorsicht, es wird jetzt sehr Rosa.
Ich habe im ganzen Wohnzimmer Rosenblüten verstreut, Kerzen aufgestellt und natürlich die Szene mit einer perfekten Musikmischung unterlegt. Die zweite Hauptrolle hatte das Essen. Den Anfang machten Pancakes mit heißen Kirschen, gegen Mittag trat das 3cm dicke Steak mit Steakhouse Frites, Bohnen und Speck auf und nach fast zwei Stunden im Ofen rundete der saftige, zarte Krustenbraten den Abend ab. Meine Freundin sorgte für viel gute Laune und zusammen ließen wir die Stunden an uns vorrüberziehen.
War echt schön und als Pessimist denke ich schon wieder:“Schade, daß sie in 2 Wochen wieder weg muß.“ Aber sie kommt ja wieder.
Ich werde in Zukunft mal wieder mehr Essen posten, aber ich bin im Moment echt zu faul. Zu faul bin ich heute auch zum Akten sortieren oder selbst dazu etwas Geld auf meinen Konten hin und her zu schieben. Ich schwebe einfach nur in meiner Wolke.

In diesem Sinne

.: In Flames – Cloud Connected :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: