Leuchtfeuer

Schon wieder nähert sich der Abend. Disturbed dröhnt aus meinen Boxen und ich werde wohl gleich Kochen und Abwaschen. Ich muß an meine Freundin denken. Ja sie fehlt mir, obwohl wir uns nun gerade erst 24 Stunden nicht gesehen haben. Mir fehlt einfach ihre Stimme und mit ihr zu Lachen. Was mir nicht fehlt ist das Streiten, aber egal wie sehr wir gestritten haben, es gab bei uns beiden noch nie einen Tag an dem wir nicht zusammen gelacht haben.
Ist es nur wichtig, daß man streitet, oder ist es auch wichtig warum man streitet? Eines stimmt immer, daß Streits weh tun und anstrengend sind. Man sollte sie vermeiden. Daran muß ich mich auch endlich wieder halten. Nun aber ich denke, daß es wichtig ist warum man streitet. Streitet man, weil man sich nicht leiden kann oder weil der Rest der Welt die Nerven strapaziert? Streitet man, weil man nicht auskommt oder generell schnell böse wird? Wenn wir beide richtig streiten, dann fliegen wirklich die Fetzen. Aber danach sind die Wellen glatt und man fühlt sich als wäre nichts gewesen. Genau wie vorher fühlen wir uns einfach nur wohl, weil wir kuschelnd Fernsehen schauen. Wahrscheinlich weil wir sehr seltenüber „uns“ streiten. Wir streitenüber Zensuren, Zeit, Geld, Spiele.. eigentlich ist das Thema ganz egal – es wird nur zur falschen Zeit angesprochen. In dem Punkt muß ich mich wohl schuldig bekennen, allerdings gibts auch oft Streit, weil Sachen zu spät oder gar nicht besprochen werden.. den Schwarzen Peter reiche ich mal weiter.
Wie gesagt, ich vermiss sie. Das liegt nicht daran, daß wir uns 24h nicht gesehen haben.. es liegt eher daran, daß ich die letzten 4 Wochen nur nachgedacht habe und beim Denken nicht einmal gemerkt habe, daß sie neben mir in Fleisch und Blut sitzt. Dann gabs gestern einen kleinen Knall und danach war Friede. Alles war mir jetzt bleibt ist eine Woche zu warten, um sie zu sehen und mit ihr zu reden. Und dieses blöde Gefühl gestern etwas mächtig falsch gemacht zu haben. Ich weiß gar nicht, ob es für sie so wichtig ist.. aber ich verzeih mir manche Sachen einfach nicht.

Maus, ich vermiß Dich. Vorallem glaube ich an Dich, auch wenn das gestern nicht so klang. Wenn ich das nicht tun würde, wäre ich nicht bei Dir. Ich sage immer, daß wir beide nicht einfach sind. Das siehst Du auch so, aber wir sind auch nicht schlecht füreinander. Ja beim Streiten, aber wenn Du auf einmal weg wärst, würde ich viel weniger Lachen und mehr Träumen. Träumen muß ich bei Dir nicht. Ich habe eine Kerze ins Fenster gestellt und hoffe, daß Du bald hierhin zurück findest. Klar bin ich kitschig.

.: Dido – Don’t leave home :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: