Mut

Ich dachte mein Kopf explodiert. Ich bin zu Kaufhof gerannt und kaufte mir Papier und einen Stift. Meine Sachen hatte ich bei meiner Freundin gelassen, da sie die heute Abend braucht. Ich hab so vieles gedacht und so vieles vergessen.

Man will oft das was man nicht hat. Das was man hat und was es einem Wert ist merkt man oft erst nach seinem Verlust.
Das ist der Kreislauf, der viele Freundschaften und Beziehungen zerstört. Wie soll man wissen wie etwas wirklich ist? Man ist keine objektive Maschine, kein Messgerät – nein nur ein Mensch. Es hängt viel von der Stimmung ab, wie man etwas findet und die Stimmungändert sich auch dadurch wie man Sachen findet. Es gibt keine Sicherheit.
Was ist das Richtige? Wenn etwas nicht gut ist, weh tut, Kraft kostet, dann will man es natürlich nicht. Aber wann weiß man schon, ob etwas richtig ist? Warum ist die Angst vor dem Neuen trotz allem oft kleiner als die Angst vor dem hier und jetzt. Die Angst liegt glaube ich in der Furcht etwas umsonst getan zu haben.
Man tut nie etwas umsonst! Es gibt das Richtige nicht! Alles ist Zufall, den man noch etwas lenken und modellieren kann, aber Du hast Dein Leben niemals absolut unter Kontrolle.
Doch wie sagt man jemanden, daß dieses verdammte Stück Kohle, eigentlich ein Diamand ist, immer war und immer sein wird? Erst war es ein Diamand und dann schien man sich geirrt zu haben.
Man macht sich selbst so viel kaputt! Ichübertreibe Dinge und Gefühle immer. Ein mal sehe ich einen grauen Tag richtig bunt. Irgendwann erlebe ich einenähnlichen Tag und der ist ganz schwarz. Dazu kommt dann noch das brennende Gefühl: Dieser Tag war schon mal da und letztes Mal war er doch schön! Dann wird er erst richtig beschissen. Dabei war es meine Art, nicht der Tag, der den Unterschied gemacht hat. Dafür will ich nun kämpfen. Gib jedem Tag die Chance der schönste Deines Lebens zu sein, heißt es. Das ist wahr.
Aber wie? Ich habe Angst. Angst dauernd etwas zu verpassen. Die Energie in das falsche zu stecken. Aber ich stecke die Energie in mein Leben und das ist nie falsch. Die Wahrheit ist: Man verpasst immer etwas! Jede Sekunde an der man irgendwo, bei irgendwem ist, verpasst man 6 Milliarden andere Menschen und Plätze. In viele davon könnte man sich verlieben. Aber der Zufall hat einen hierher geführt und darum bilde ich mir ein: Man soll sich um hier kümmern. Alles andere, jeder andere ist nicht hier und das zu bedenken schaft niemand. Davon geht man kaputt.
Ich denke viel zu viel, werde nicht so wie ich. Mein Nachdenken hat mir Sicherheit gegeben. Diese will ich nicht wieder verlieren und vergesse aus Angst zu leben.
Wenn man denkt, daß man sicher ist, dann trifft einen alles am schwersten. Wenn man aufhört zu Leben, um es sicher zu machen, dann war es das nicht mal wert.
Es fällt schwer zu tun was einen Angst macht. Aber man sollte nie tun, was garantiert zu etwas führt, was man nicht will. Ohne Mut geht es nicht! Das Leben ist eine Probe anderen Ende man stirbt. Das heißt, man muß die Probe zu etwas schönem machen.
Mut! Nur Mut! Nur wer kämpfen will, kann auch erwarten, daß wirklich etwas gut wird. Jeder Mensch soll kämpfen, sonst hat er schon verloren und hier gehts um Dein Leben! Höre nie auf für Dein Leben zu kämpfen, dann verlierst Du es. Versuch alles, gib alles! Wenn Du Energie sparst, kommst Du Dir am Ende vor, als hast Du versagt. Wofür willst Du die Energie auch sparen?

Ich bin im Krieg und kämpfe um mein Leben.

.: Killswitch Engage – The End of a Heartache :.

1 Kommentar

  1. Wunderschöner Beitrag!!!!! Wow, mehr fällt mir dazu nicht ein…
    Regt zum Nachdenken an. Wünsche dir ein schönes Wochenende!!!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: