Artikel von September, 2005

Aufmerksamkeitsdefizit

Moin, hach – ich würde so gerne im Moment mehr schreiben. Aber meine Hausarbeit läßt mich eine mittlere Tastaturenphobie entwickeln. Dabei wollte ich so viel schreiben, aber wenn ich hier sitze sagt mein Kreativzentrum:“Erst die Hausarbeit!“ So ist das. Ich wollte auch etwas zum Wahlausgang schreiben. Nämlich, daß ich Schröder, genau wie seine Frau sagte „krawallig“ finde. Aber für mich ist das eher positiv. Für mich ist fast alles positiv, das die Politik etwas aufrüttelt. Abgesehen davon, ist die SPD stärkste Partei im Bundestag. CDU/CSU sind zwei getrennte Parteien, worauf sie immer bestanden haben, wenn es darum ging Spenden zu erhalten. Nur weil es Tradition ist, daß die beiden Parteien als eine betrachtet werden, wird das dadurch trotzdem nicht wahrer. Es bringt keine Rechte mit sich. Ich kann auch nicht sagen:“Hey mein Kündigungsschutz war aber Tradition.“ Danke an Olli den Himmelsstürmer, für die kleine Motivation. Und wenn es eine Jamaikakoalition gibt, wandere ich aus! .: Jamiroquai – Dynamite...

Mehr

Das wöchentlich OMG!

Ja, ich bin Rot / Grün Fan. Ja auch die Farben, aber ich meinte die Parteien. Schon Stoiber konnte ich vor 3 Jahren nicht leiden und das Merkelmon oder auch liebevoll Wookie genannt, erst recht nicht. Hier sein sehr, sehr schönes Zitat von ihr. Merkelüber Chancengleichheit: „Die Menschen sind verschieden geboren, das ist vom Herrgott so gewollt. Wir sollten sie nicht alle ins selbe Klassenzimmer stecken und gleich machen wollen.“ (auf CDU-WK in Bad Oldesloe, Lübecker Nachrichten, 17.02.05) Quelle: http://www.die-falsche-wahl.de/servlet/PB/menu/1557272/index.html Ich weiß, daß es nun mal eine Propaganda-Seite ist, aber Propaganda lügt nicht...

Mehr

Der geldscheißende Goldesel

Es ist wieder einer dieser Tage, ich möchte ersthaft motiviert meine Hausarbeit zuende bringen. Es ist Endspurtzeit, nur noch wenige Seiten, einige würzige Fakten und ein gekonnt angerührter Buchstabenfond wird das Gericht Hausarbeit vollenden. Zumindest so die Theorie. Während andere Studenten sich nur darum kümmern müssen mit welcher Hand sie sich die Eier kraulen, siehts bei mir schon anders aus. Gut einigen geht es schlechter als mir, wenn nicht sogar vielen. Aber in meinem Universum bin ich der Mittelpunkt des Seins, das Alpha und das Omega – nennt mich Gott. So Gott muß weinen. Jedes mal, als ich in meinem Kopf einen Satz formulierte, klingelte das Telefon und brachte Arbeit. Omas, Mieter und Handwerker. Nein das ist keine Dokusoap auf RTL2, sondern mein Leben. Während mir viele Faulheit vorwerfen, weil ich keiner geregelten Arbeit nachgehe, finde ich daß mein Kindergärtertnerjob für drei Familien doch etwas von Arbeit hat. Ich leiste Arbeit, bekomme dafür Miete, gebe 200% der Miete für Rechnungen und noch mal 50% zumüberleben aus. Klingt nach einem gut-schlechten Geschäft. Ich muß nicht viel Arbeiten, kriege viel Geld, habe viel mehr Kosten. Also geht es mir eigentlich wie jedem anderen Studenten auch. Bloß dieses Jahr hat es in sich. Rechnungen, Streß, Verhandlungen, Termine und kaum Gewinn. Sagte ich kaum? Ich meinte kein Gewinn. Ich hangele auf meinem schmalen Grad zwischen virtuoser Geldbeschaffung & Verkäufen und verschwenderischem Konsumverhalten & Rechnungen. Ich meine hey jedes Mal, wenn ich einen sehr positiven Kontostand hatte, passiert irgendwas. Gerade dann, wenn es wichtig wäre. Weihnachten kam eine 1000€ Rechnungüber einen neuen Brenner für die Heizung. An meinem Geburtstag kamen 5000€ hinzu als der Rest der Heizungsanlage einen Exitus hatte. Dann kamen 1000€ für neue Leitungen, weil die alten Leitungen nicht mit neuen Heizungen klarkommen und jetzt stellt sich heraus, daß die Heizkostenzähler ihre gültigkeit verlieren, noch mal 750€. Ich würde gerne auch Geld für mich ausgeben ohne pleite zu gehen. Meinen Geburtstag habe ich auch nicht gefeiert. Dafür habe ich mal selbst eine große Rechnung verursacht, ich wollte mir auch mal was kaufen. Möge der große Finanzengel im Himmel mich richten. Möchte mir sonst noch jemand etwas in Rechnung stellen? Das schlimme ist, ich hab nach 3 Stunden der Versuche keine Motivation mehr etwasüber Nachzehrer zu schreiben. Euer Goldi .: Rio Reiser feat. Ferris MC – König von Deutschland...

Mehr

Gegensätze

Schwuppel, ich dachte ich schreibe mal schwuppel statt huhu, vielleicht bringt das etwas mehr Würze in den Blog. Ich bin im Moment wie zerissen. Gut zerissen klingt dramatisch, aber irgendwie ist es vollkommenübertrieben. Sagen wir, ich bin hin und hergerissen und verstricke mich im Widerspruch zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Ein Beispiel. Ich schreibe elend an meiner Hausarbeit. Ich fühle mich dabei elend, meine Wortwahl ist elend und ich komme elend langsam vorran. Dabei mag ich Hausarbeiten und ich mag es etwas zu schaffen. Ich glaube das was es mir so elend macht, ist das Gefühl, daß ich es nicht kann. Es ist einfach noch kein Meister vom Himmel gefallen, und ich mag zwar in einigen, vielen 😉 Gebieten außergewöhnlich gut sein, aber mein Schriftstil für eine Hausarbeit erinnert mich an Bambi auf einem Modesatanisten Treffen. Der nächste Widerspruch wäre dann World of Warcraft. Ich mag es zu spielen, ich will besser werden, aber ich habe im Moment grundsätzlich keinen Bock zu starten. Jetzt kommt der Widerspruch zwischen mir und meinem Magen. Mein männlicher Magen aus Stahl. Mein Genuß-verwöhnter, kleiner Freßaparat. Der will dieses Jahr irgendwie nicht mehr richtig und kein Arzt findet woran es liegt. Magenschmerzen,übelkeit völlig ohne Grund und unvorbereitet. Vielleicht bin ich schwanger! Moment, ich bin erstens 51% männlich und zweitens hat der Ultraschall im Krankenhaus gestern nichts gezeigt. Ach ja – ich war im Krankenhaus. Von Freitag auf Samstag bekam ich so starke Magenschmerzen, daß ich die meißte Zeit nur geschriehen habe. Ich bin zwar für mein quängeln bekannt, aber auch für doch eigentlich erhöhte physische Schmerzresistenz. Naja gestern war ich eher Bambi auf dem Opfertisch. Zum Glück hat sich meine Freundin um mich gekümmert und nach 3 Stunden erfolgloser Behandlung den Notarzt gerufen. Der Spritzte mir dann mein bekanntes Knock-Out Schmerzmittel. Normalerweise reichen davon 15 Tropfen bis ich bei den Feen singe (ich hatte den Wirkstoff schon mal, als ich eine Gehörgangsentzündung hatte). Aber er spritze mir einen großzügigen Schuss, der dann immer noch eine Zeit brauchte, bis ich nur noch leichte schmerzen hatte. Dann ab ins Krankenhaus. Allgemein untersucht, Blut untersucht usw. Nach 4 Stunden kam endlich ein Arzt, der was zu sagen hatte und untersuchte mich komplett inkl. Ultraschall (ja ich bin nicht schwanger). Leider fand er nichts. Was vielleicht daran lag, daß alle Schmerzen weggespritzt waren und die Krämpfe dann nachließen. Ich soll dann wiederkommen, wenn ich wieder kurz vor dem Weißen...

Mehr