14 Tage, 14 Nächte

Oh mein Gott,
wie lange habe ich hier schon nicht mehr geschrieben? Dabei waren so viele Gedanken in meinem Kopf. Wie viele Dinge, habe ich noch nicht in den Ether(net) geschrieben. Es lag nicht daran, daß ich keine Lust hatte, sondern eher keine Zeit.
Es ist doch erst einen Augenblick her, daß ich wieder reiten war und dabei so durchnäßt wurde, daß es aussah als ob ich Duschen war. Dann war schon das Treffen im Excalibur von dem ich ein paar gute Bilder habe. Einen Moment später verteilte sich schon mein Magen auf der Einrichtung, dann wiederrum aus dem Koma erwacht wollte ich etwas für die Uni tun.

Zäumen wir das Pferd von hinten auf.

Heute wollte ich viel für die Uni tun, wie viel habe ich getan? Nichts.
Dieser Tag war die Hölle. Frisch, fromm, frei wachte ich um 9:00 Uhr auf. Kaffee, Duschen, Kaffee, Nachrichten, Kaffee, Kornflakes, Uni – hhalllt. Kornflakes? Keine Milch, verdammt.
Ok, dann ohne Frühstück auf zum Werk. Aber ohne Musik geht hier gar nichts. Wie startet man einen guten Tag? Gorillaz – Feel good Inc. neeeerrrrtt und dann fing es an…
Fehlermeldung Nr. 1: Bla blubb, Speicheradresse im A*****.
Ok gut, zweiter Versuch. Wieder Fehlermeldung.
Nach einigen Treibererneuerungen, Neustarts und schwedischen Schimpfwörtern stellte sich heraus: Mein PC gab keinen Ton mehr vor sich; und wenn er das tun sollte, dann stürzte er ab. Leider gibt MS Word beim Starten auch einen Ton von sich, genauer: Der kleine Assistent, die Drecksklammer, tut es. Das also zum Thema tippen.
Etwasüberlegt, bißchen Geld habe ich ja noch. Ich wollte mir sowieso die Creative X-Fi Soundkarte kaufen, da kann ich das auch jetzt tun, schnell neuinstallieren und dann morgen durcharbeiten.
Also auf zu www.efa.de und einen Bus raussuchen. neeeerrrrtt. Leider war die Seite unerreichbar. Daraus folgte die Suche nach dem Papierfahrplan. Gerade als ich ihn fand, klingelte das Telefon. Bla bla bla yadda yadda yadda. So erzählte ich meiner Oma von meinem miesen Tag, dabei war es erst 11:00 Uhr. Das Gespräch war dann beendet und ich suchte mir einen Bus raus. neeeerrrrtt . Wo ist der Fahrplan? Verdammte schnurlose Telefone. Man kann sinnlos herumlaufen und dabei alles in der Gegend verteilten. Gut, 15 Minuten später fand ich ihn im Badezimmer. Aber warum? Ich war doch gar nicht im Badezimmer.. oder?
Naja wo ich schon mal da war, konnte ich mich auch gründlich rasieren. Als der Akt beendet war, fiel mir ein, daß ich meine Freundin jaüberraschen kann, wenn ich sowieso schon in der Stadt bin. Picknick wäre eine gute Idee.
Verdammt, wo ist mein Handy? So ging das dann weiter. Da ich dann nach dem Chaos noch Zeit hatte, ging ich zu meiner Mieterin ein paar Sachen klären. Auf dem Rückweg fiel mir dann auf, daß ich vergessen habe meinen Schlüssel mitzunehmen. 30 Minuten und einige Einbruchsversuche später, stand ich dann im Flur, ohne mein Haus groß beschädigt zu haben. So langsam mußte ich auch los, den Bus kriegen.
neeeerrrrtt . Beim Sprinten zum Bus fiel es mir wieder ein. Die X-Fi hatte ich deswegen noch nicht gekauft, weil sie erst im September erscheint. Wir haben ja noch August.
Naja immerhin noch Picknick. neeeerrrrtt . Picknick? Nein wohl doch nicht. Meine Freundin und ich haben uns lieber beim Einkaufen gezofft, woran ich nicht ganz unschuldig war. Leider hat das Vertragen nicht gut geklappt, woran sie brötchenkauenderweise nicht ganz unschuldig war. Gut wir sind dann später zum Griechen gefahren, um dort nett zu essen und dem Tag noch etwas abgewinnen zu können. neeeerrrrtt . Leider hat das Essen dort das erste mal in 3 Jahren gar nicht geschmeckt. Es war fad und alt. Besser kann ich es nicht beschreiben. Wärend des Essens verteilte ich noch meine Weinblätter auf der Hose und dem Tisch, als Ausgleich dafür biß ich mir die Wange blutig. Strafe muß sein.
Zu Hause angekommen setzte ich mich an den PC, um die Treiber vor dem PC neuinstallieren noch mal zu reparieren. neeeerrrrtt. Kein PC neuinstallieren, auf einmal funktionierte alles.
Jetzt stottere ich hier. Ich schreibe jedes Wort 2x, manchmal auch unabsichtlich und bin total unkonzentriert. Ich würde gerne noch 2-3 Stunden etwas für die Uni machen, aber ich merke, daß nichts dabei rauskommen würde. Ich habe so früh mit dem Unikram angefangen diese Semesterferien und dann den ganzen Vorsprung wieder verfaulenzt und verpasst. Ich habe zwar auch eine Pause gebraucht, aber keine so lange.
Ich will es schaffen, ich hoffe mein fauler Hintern auch.
Genug des schlechten Erzählstils!
Lasst euch nicht unterkriegen, also nicht so, wie ich es heute tat. Immer weiter machen.

.: AC/DC – For those about to rock :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: