Frühlingserwachen

Es begab sich zu einer Zeit, die von Hexenverfolgung und Ideengeschichten geprägt war- also praktisch nach meinem Nachmittagsseminar.
Während ich den Raum verließ wurde, wie immer, mein Ipod aktiviert. Etwas verwundert darüber, daß ich ein Lied ja schon lange nicht mehr gehört habe bestieg ich die Bahn. Schließlich viel mir dann auf, daß ich in einer Playlist vom letzten Frühling gelandet war.
Spätestens jetzt hat es „klick“ gemacht und meine, noch nach all dem Elend (verzeiht mir dieüberspitzung), versteckte Kraft ist erwacht.
Meine Kreativität war spätestens in den letzten Wochen wiedergekehrt, wie man z.B. am WoW Video merkt. Anscheinend habe ich den Film als interessantes Medium entdeckt. Bei Musik schießen Bilder durch meinen Kopf, die ich jetzt auch in geeigneter Art und Weise darstellen könnte. Zumindest unter der Vorraussetzung, daß der Tag sich um 11 Stunden verlängern würde.
Ich werde erst einmal das gute Alte weiterführen und eine Playlist machen.
Des Weiteren muss ich meine Waffen pflegen, nicht nur für das vor mir liegende Semester, sondern auch für mich. Ich habe schonöfter gesagt, daß ich inübertragener Weise ein Krieger bin. Vielleicht auch ein paar Jahrhunderte zu spät geboren, ohne das Rittertum jetzt zu verromantisieren.
Das Wort ist ein Schwert, mein Glauben ist mein Schild und das Leben meine Schlacht.

In diesem Sinne:
Rock‘ on, Rock‘ steady

.: System of a down – Innervision :.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: