Das Leben eines Zwillings

Abgesehen davon, dass ich starke Nerven habe, bin ich doch sehr ein Standardzwilling wie er im Buche steht. Ich spiele dabei auf das „Jack of all traits“ Syndrom an.
Ich kann alles, ein bißchen und nichts perfekt. Ich habe viele Interessen, viele Projekte und noch mehr Ideen.
Die Frage ist nur, was macht man zuerst?
Simpel sind inzwischen die Fälle, die man nach Wichtigkeit sortieren kann. Bloß was ist, wann alle wichtigen Dinge getan sind. Meine Webseiten, was mache ich zuerst?
Ich überlege gerade, ob ich eine Rezeptdatenbank schreiben soll, aber der Rest ist ja noch nicht mal fertig.
Wie ich darauf komme? Weil ich mal wieder viele Ideen, zu viele Ideen. Fürs Kochen habe und ich nicht weiß, was ich zuerst machen soll. Also eine Datenbank, wo ich alles speichern und abrufen kann, würde helfen. Sonst vergesse ich meine Ideen irgendwann wieder, wie sonst auch und es gibt noch einen Tag Pizza.
Es ist fast 2 Uhr und ich fange jetzt an zu kochen, weil ich mein Hühnchen jetzt ausprobieren will und morgen die gefüllten Zucchini.
Naja aber erst muß ich die Bratkartoffeln morgen testen, die Homepage bearbeiten, die Emails an meine Dozenten schreiben (wichtig) .
Dann wollte ich noch etwas Spielen und mir noch ein Thema für meine zweite Hausarbeit suchen. Ja zweite. Jetzt geht das in der Uni auch schon los.
Darüber könnte ich schreiben.. darüber auch und eh ja das noch.
Ich krieg zu viel.
Ich leg mich in den Schnee und beruhige mich 😉

.:Die Fantastischen Vier – Troy:.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: