00:23 und endlich Ruhe

So ich bin endlich wieder am Durchatmen und kann wieder klar Denken. Der Streß wird mir im Moment zu viel und ich verliere das Wesentliche etwas aus den Augen.
Das Wichtigste ist wohl das Studium, in dem Fall die zwei Hausarbeiten, die ich noch schreiben muß. Die wichtige Hausarbeit hätte ich schon seit zwei Monaten angefangen, aber entweder ist es eine Ersi Schwierigkeit oder manche Dozenten sind einfach etwas schwammig. Was er von mir möchte schwankt jedes Mal, wenn ich ihn frage. Das Problem ist, ich muß ihn fragen, weil ich nun man etwas Hilfe brauche und selbst mein Thema etwas schwammig ist.
Schwammige Themen bieten oft großen Freiraum, aber bei ihm leider nicht. Seine Vorstellung ist wie in Stein gemeißelt, doch scheint er sich entweder nicht ausdrücken zu können oder er will neben meinen rhetorischen auch meine medialen Fähigkeiten steigern.
Die zweite Hausarbeit ist nicht so wichtig, ich werde wahrscheinlich zwei kleinere Arbeiten machen, nur sollte ich mich langsam sputen.

ToDo Liste (Nach Wichtigkeit):
1. Hausarbeit: Politische Philosophie
2. Abrechnungen der Häuser
3. Akten sortieren
4. Hauarbeit: Heinrich der Löwe
5. Kalender auf Rollenspiel-Hannover.de fixen
6. Kreative Arbeit bei Grafikerstellung und Homepage
7. Entspannen

Nun, wenn ich zu wenig für Häuser oder Uni mache bleibt mir das immer im Hinterkopf. Wenn ich zu wenig kreatives Mache explodiere ich irgendwann. Natürlich meine ich das im übertragenen Sinn, aber nicht so übertragen wie ihr vielleicht annehmt.
Ich werde unruhig, habe Bilder, Worte und Ideen in meinem Kopf, die einfach nur raus wollen. Wenn ich die Augen schließe entstehen da Grafiken, wenn ich nachdenke kommen Verse. Ob Segen oder Fluch, es staut sich an und ich könnte wirklich manchmal aus der Haut fahren, wenn ich das nicht kanalisiere.

Gehen wir mal logisch an die Sache. Ich kann es nicht haben etwas unerledigt zu lassen. Ich kann es nicht haben eine Idee zu vergessen und liegen zu lassen.
Das zusammen ist eine sehr miese Mischung. Ein Jack-of-all-traits zusammen mit einem Perfektionisten in einem Körper ist sehr anstrengend.

Sortieren wir die Liste noch ein Mal neu.
Also die Uni ist das wichtigste, aber ich kann gerade nicht anfangen, weil Vorlesungsfreie zeit ist und ich noch einmal Rücksprache mit meinem Dozenten halten müßte.
Die Akten kann ich jetzt machen.
Die Abrechnungen kann ich jetzt machen, aber noch nicht komplett, da noch Teile fehlen.
Die Homepage.. ich habe das letzte Design noch nicht mal umgewandelt und seit gestern habe ich ein neues im Kopf. Ich denke ich werde die Homepage noch mehr aufteilen und sie Stück für Stück mahen, damit ich kleine verteilte Erfolgserlebnisse habe und leichter abschalten kann.
Den RPG Hannover Kalender.. ja denn mach ich nebenbei.

Entspannen.. ein gewisses Maß an Entspannung ist die Vorraussetzung für jede Kreative Arbeit…
Mein Perfektionist in mir kämpft gegen diese Liste, da ich das Gefühl habe wichtiges zu lange liegen zu lassen. Aber schaun wir mal.

ToDo Liste für die Winterunterbrechung:

1. Entspannen
2. Kreative Arbeit bei Grafikerstellung und Homepage
3. Akten sortieren
4. Entspannen
5. Seminarvorbereitung: Heinrich der Löwe
6. Entspannen
7. Für Geschichte und Politik lesen

Ich versuch das mal und hoffe, dass ich dann mit mehr Energie in die zweite Semesterhälfte starten kann.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: