Von Eichhörnchen und Alphahasen

Ich geb’s zu, ich habe Panik. Ich bin frischer Student und total im Chaos. Ich meine, ich habe die Studienordnung verstanden. Wie der Hase hier läuft ist zwar nachvollziehbar, aber ich wünschte jemand würde ihm mal Salz auf den Schwanz streuen, so dass er doch bitte stehen bleibt.
Grundsätzliches:
7 Scheine in 4 Semestern macht ca. 2 Scheine in einem Semester.

Aber da ist nun fleißiges Eichhörnchen A was unbedingt Nüsse für den Winter sammeln muß und arbeitet gerade an 4 Scheinen. Eichhörnchen B wird nervös, denn das A-Hörnchen legt gut vor und da sein Schwanz sowieso schon puschiger ist, arbeitet es lieber gleich an 5 Nüssen – ähm scheinen.
Also:
5 Scheine Pro Semester, 20 Scheine nach 4 Semestern.
Darauf folgt:

  • 13 überflüssige Scheine
  • Eine Menge Streß
  • Mangelnder sozialer Kontakt
  • Graue Haare und Impotenz
  • Wenn zwei Eichhörnchen schon durchdrehen, wie ist das bei einem Herdentier z.B. einem Studenten. Ich sehe panische Studenten die Bibliothek stürmen, in der Angst ihre Laufbahn zu verpassen. Und das nach 7 Wochen Studium.
    Das schlimmste ist, dass es ich auch langsam erwischt. Ich habe echt Angst einen Fehler zu machen.
    Ich überschlage mal meine bisherigen Leistungen:
    1 Referat und 1 Hausarbeit in Arbeit = 1 Schein
    1 Hausarbeit, 1 Protokol und 12x Anwesenheit in einem Seminar = 1 Schein

    1 Schein + 1 Schein = 2 Schein(e)

    Aktuelle Hochrechnung:
    2 Scheine Pro Semester = 8 Scheine in 4 Semestern
    1 Schein zu viel

    Also warum die verdammte Panik. Herr Gott noch mal!
    Aber ich hab echt Angst.

    Nächster Punkt:
    Semsterwochenstunden
    2 von 5 befragten Dozenten kannten den Begriff nicht mal und deren Verwendung sties auf Unverständniss.

    Laut Magisterstudienordnung sind ca. 64 SWS vorgeschrieben bis zur Zwischenprüfung, die allerfrühstens nach dem 4. Semester abgelegt wird.

    64 SWS : 4 Semester = 16 SWS/ Semester

    Des Weiteren wurde ich darauf hingewiesen, mehrmals, von Dozenten und Tutoren (nein nicht Heike, die traut sich nicht mal grüne Stiefel zu einer blauen Jeans zu tragen), dass SWS niemals überprüft werden. D.h. Anwesenheit ist nur in den Seminaren wichtig, wo man Scheine machen will. Angeblich zumindest.
    Ich habe von Eifer gepackt dieses jahr mit 19 SWS angefangen.
    Leider stieß das bei Dozenten auf Unverständniss, weil ich in allen Seminaren eine Leistung erbringen sollte, wo ich dann wieder bei 9 Scheinen pro Semester gewesen wäre. Da das natürlich unsinnig ist, wurde ich gebeten mich auf die wichtigen Seminare zu beschränken, da der Platz ja nun mal begrenzt sei.

    Hmm der Hase lief doch da gerade, wo ist er nun hin? Ach.. nein es sind eine Horde Eichhörnchen die Nüsse suchen.

    Ich mußte aber einen Unterschied zu anderen feststellen. Während andere nur in Seminaren sitzen, schlafen oder stumpf alles mitschreiben, mache ich mir gedanken, höre zu und versuche nicht nur einen Sachverhalt zu begreifen weil es sein muß, sondern weil ich es will, weil ich Interesse daran habe. Persönliches Interesse. Nicht nur Überleben, sondern Leben.
    Trotzdem dreht sich alles um die Nüsse.
    Nüsse! Überall nur Nüsse! Hab ich überhaupt wirklich genug für den Winter?
    Entweder habt ich nicht genug Nüsse oder die anderen nicht alle Tassen im Schrank.
    Eigentlich egal, hauptsache ich hab meine Eier noch.

    In diesem Sinne

    Die Ärzte – Ruhig Angehen

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: