Artikel von November 29th, 2004

I’ll take the blue pill…

…and thanks for the trip morpheus. Wo sind eigentlich die Märchen, die Sagen oder die Visionen aus der Werbung, wenn man sie mal braucht? Ich meine – so ein kleiner Urlaub in eine perfekte Welt hätte auf jeden Fall etwas erholsames. Man ist seines eigenen Glückesschmied… oder seines eigenen Verstandes Untergang. Sind Hoffnung und große Erwartungen nur eine Schwäche und machen Dich verwundbar für Enttäuschung… und das Leben an sich? Wie viele Menschen sind schon wirklich glücklich, ohne das in einer kurzen Zeit alles wieder auf dem Spiel steht. „Schlechten Menschen geht es immer gut“ ist die häufigste Antwort, die ich im Moment auf „wie geht’s?“ höre. Was mit guten Menschen? Gut gehen tut es vielen jedenfalls nicht. Wer viel gibt bekommt anscheind auch viel wieder – viel Enttäuschung. Bis vor ein paar Monaten dachte ich noch, dass guten Menschen gute Dinge passieren. Hm das hat aber nicht mal geklappt, als zwei gute Menschen sich gefunden haben. Vielleicht wird die Zukunft ja besser. Ich meine, die Vergangenheit war auch besser. Vielleicht ist ja der Euro schuld das alle durchdrehen 😉 Die Ärzte – Deine...

Mehr

Weihnachten Teil 2

In letzter Zeit geht mir viel durch den Kopf. Viele Erinnerungen werden wieder Wach. Neben Menschen verbinde ich mit Momenten auch Musik und Spiele. Spiele? Klingt sehr nach Geek – obwohl ein wenig Geek ist schon in mir. Aber so wie Menschen Filme mit anderen Menschen verbinden, weil sie sie zusammen gesehen haben, oder das Restaurant wo das erste Date war, kann ich auch Lebensabschnitte mit Spielen verbinden. Das kommt besonders Weihnachten zum Ausdruck. Warum? Weil man da meistens etwas geschenkt bekommen hat und man außerdem mehr im Haus ist, weil man nicht gerne am Bürgersteig festfriert. Dieses Jahr ist alles anders. Irgendwie kommt keine Weihnachtsstimmung auf, jedenfalls nicht in meinem vier Wänden. Da bin ich in der Uni mehr weihnachtlich. Spiele sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Mit 22 zu sagen „früher war alles besser“ ist ziemlich hart, aber wahr – jedenfalls was die Unterhaltungsindustrie, besonders die Spielebranche, angeht. Damals ™ vor 3 Jahren, als ich mit Dark Ages of Camelot anfing, war das richtig schön. Draussen kalt, drinnen die virtuelle Welt mit 3000 anderen Spielern. Tagsüber meine Freundin im Arm, Abends zogen wir aus um stinkende Trolle zuverdreschen. Oder schöne Singleplayer RPGs wie Chrono Trigger (danke Mama), Final Fantasy oder Zelda. Ja.. seufz dazu Walnußkekse und Cappuccino. Heute spiele ich Everquest 2.. spielte – seit der erste Schnee lag, hab ich irgendwie keine Lust mehr. Sogar bei Vampire – Bloodlines kam echt gute Stimmung auf, leider ist es nun vorbei. Nein, Weihnachten hat für mich nicht nur den Sinn im Spielen, aber sich wohlfühlen, zu Hause einschließen und entspannen schon. Im Frühling und Sommer wird gejuggert, Mountainbike gefahren und gesonnt. Aber Winter heißts drinnen Spaß haben. Hm, vielleicht kauf ich nächsten Monat was schönes, da gibts sogar old-school-rpgs die mich an früher Erinnern, oder ich installier etwas altes. Gute Spiele die noch auf durchspielen warten: Metroid Prime Final Fantasy X Zelda: Windwaker Fallout 2 Eigentlich eine gute Liste… aber irgendwie keine Motivation. Was auch immer… Bis zum nächsten Blog Musik zur Stimmung .: Frou Frou – Holding out for a Hero...

Mehr

Weihnachten

Weihnachten war immer ganz sch�n. Letztes Weihnachten war das erste, dass ich ganz alleine gefeiert habe, was ich auch so wollte. Ich wollte mit mir alleine sein, alles ruhig genie�en und Frieden finden. Dieses Jahr ist das anders. Ich will nicht alleine sein, ich will zu Hause bleiben und mich wohl f�hlen. Weihnachten selbst ist mir nicht wichtig, aber etwas mit Menschen machen, die ich liebe, mit meiner Familie oder mit dem was ich Familie nenne, schon. Blo� wohin gehen? Ich habe genug Pl�tze an die ich gehen kann, abgesehen von meiner Familie, Freunde laden mich ein. Nurf�hle ich mich �berall als Gast. Zu Hause bleiben? Ja klar, aber was ist, wenn man sich hier nicht zu Hause f�hlt. Ich mag inzwischen sogar mein Haus, aber es ist trotzdem nicht...

Mehr